16:12 17 Dezember 2018
SNA Radio
    AfD-Logo (Archiv)

    ARD lenkt ein und retuschiert Anti-AfD-Aufkleber

    © AFP 2018 / Julian Stratenschulte / DPA
    Politik
    Zum Kurzlink
    Armin Siebert
    65511

    In der ARD-Krimireihe „Polizeiruf 110“ waren Anti-AfD-Aufkleber zu sehen, die zu Protest von Politikern und Zuschauern führten. Nun hat der Sender reagiert und den Film nachbearbeitet.

    Am 11. November hat die ARD den Film „Für Janina“ aus der Reihe „Polizeiruf 110“ ausgestrahlt. In einigen Szenen waren Anti-AfD-Aufkleber zu sehen. Dies führte zu Protesten von Zuschauen und auch von Politikern der AfD, die mit einer Beschwerde beim Rundfunkrat drohten.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Hunderte protestieren gegen AfD-Parteitag in Magdeburg – FOTOs

    Auch die Jungen Union, die Jugendorganisation der CDU/CSU, beschwerte sich. Die Junge Union München Nord schrieb auf Twitter:

    Nun hat der Fernsehsender reagiert und die Anti-AfD-Aufkleber aus der in der Mediathek des Senders abrufbaren Fassung des Films entfernt. Dazu schreibt die ARD: "Der NDR-Film 'Für Janina' aus der Reihe 'Polizeiruf 110', der am 11. November 2018 um 20:15 Uhr im Ersten gesendet wurde, ist für eine weitere Ausstrahlung einer digitalen Bildbearbeitung unterzogen worden. In einigen sehr kurzen Sequenzen war unbeabsichtigt im Hintergrund ein kleiner Anti-AfD-Aufkleber zu sehen. Die bearbeitete Fassung ist nun hier online und in der Mediathek abrufbar."

    >>Andere Sputnik-Artikel: Staatsanwalt will gegen AfD-Chefin Weidel wegen illegaler Spenden ermitteln

    Gegenüber der Zeitung “Neue Westfälische” verteidigt Drehbuchautor und Regisseur Eoin Moore die Aufkleber, da diese zum linken Weltbild der dargestellten Polizeiruf-Ermittlerin gehören würden. "Ihre Büroeinrichtung mit Pinnwand und Notebook gibt es von Anfang an. Die Gesinnung von Frau König ist seit der ersten Folge an ihren Charakter gebunden", sagte Moore.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Film, Proteste, ARD, AfD, CDU/CSU, Deutschland