08:59 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Spion (Symbolbild)

    EU will gesamteuropäische Geheimdienstschule gründen

    CC BY-SA 2.0 / Tony Webster / People Waiting
    Politik
    Zum Kurzlink
    7749

    Die Verteidigungsminister der EU-Mitgliedstaaten haben laut einem Sprecher des EU-Rates in einer Sitzung in Brüssel einen Plan zur Gründung einer gemeinsamen Geheimdienstschule gebilligt.

    „Jeis (Joint EU Intelligence School – Anm. d. Red.) wird gemeinsam mit den EU-Mitgliedern, die in der Nato über fortgeschrittene Erfahrung (im Bereich der Gegenspionage – Anm. d. Red.) verfügen, sowie mit den nationalen Geheim- und Sicherheitsdiensten die Bildung und Ausbildung des Aufklärungspersonals der EU-Mitgliedstaaten im Bereich der Aufklärung und in anderen Fachbereichen durchführen“, hieß es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Spionage-Vorwürfen an Moskau: Kanzler Kurz will an gutem Verhältnis festhalten<<<

    An dem Projekt sollen sich 25 EU-Mitgliedsländer beteiligen; Großbritannien, Dänemark und Malta sind nicht dabei.

    Die Schaffung einer gemeinsamen europäischen Geheimdienst-Ausbildungseinrichtung sei Teil der „Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (SSZ)“ der EU-Länder im Bereich der Verteidigung und Sicherheit.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Sind Hälfte russischer Expats in Großbritannien Spione? Englische Experten mutmaßen<<<

    Die Notwendigkeit der Gründung von übernationalen vereinten Geheimdienstgremien und —kräften der Europäischen Union soll im Vertrag von Maastricht vorgeschrieben worden sein. Bisher sollen aber die EU-Mitglieder keine einheitliche Meinung zur Einrichtung eines gemeinsamen europäischen Geheimdienstes gehabt haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Spion, Aufklärung, Agent, Geheimdienst, Spionage, EU, EU-Länder, Europäische Union, Europa