13:23 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Ivanka Trump bei G20-Gipfel in Hamburg

    Neue E-Mail-Affäre in USA – diesmal wegen Ivanka Trump

    © AP Photo / Evan Vucci
    Politik
    Zum Kurzlink
    17969

    Die Konfrontation zwischen US-Medien und der Familie Trump verschärft sich weiter – eine neue E-Mail-Affäre bahnt sich an. Diesmal wird der Tochter des US-Präsidenten vorgeworfen, fahrlässig mit elektronischem Briefverkehr umgegangen zu sein.

    Wie die Washington Times berichtet, soll die Tochter und Beraterin des US-Präsidenten Donald Trump, Ivanka Trump, für das Versenden Hunderter Dienstnachrichten ein privates E-Mail-Konto genutzt haben.

    Die E-Mails seien dabei für Angestellte im Weißen Haus bestimmt gewesen.

    Laut WP hat Trump damit klar und mehrfach gegen Regeln verstoßen.

    Das Weiße Haus reagierte zunächst nicht auf Fragen zu dem Bericht.

    Nur der Sprecher des Anwalts von Ivanka Peter Mirijanian erklärte, dass sie in der Übergangsphase vor dem Amtsantritt der Regierung tatsächlich ihr privates Mailkonto genutzt hätte.

    Dies sei jedoch „fast immer zur Logistik und Terminplanung rund um ihre Familie“ erfolgt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Trump beantwortet Muellers Fragen zu russischer „Wahleinmischung“ – Agentur<<<

    Streng vertrauliche Informationen seien also auf diese Weise nicht übermittelt worden, so die Argumentation des Anwaltvertreters.

    Derartige Vorwürfe gegen die amtierende Regierung sind nicht neu. Bereits im vergangenen Jahr hatte es Berichte gegeben, wonach mehrere Berater von Donald Trump private E-Mail-Konten genutzt haben sollen, um Angelegenheiten des Weißen Hauses zu diskutieren.

    Auch die Namen von Ivanka Trump und ihrem Ehemann Jared Kushner sind damals gefallen.

    Eine Untersuchung der US-Organisation American Oversight, die teilweise über Gerichtsentscheidungen geführt wurde, hatte zudem ergeben, dass Ivanka Trump mit insgesamt vier US-Behörden über ihre private Mailadresse korrespondierte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ivanka Trump gibt ihre Bekleidungsmarke auf<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    E-Mail-Skandal, Affäre, Weißes Haus, Ivanka Trump, Donald Trump, USA