15:39 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Röhren für die Gaspipeline Turkish Stream

    Griechenland will Verlängerung von Turkish Stream bis zu seinem Territorium

    © Foto: TurkStream
    Politik
    Zum Kurzlink
    31122

    Griechenland ist an einer Verlängerung der Gaspipeline Turkish Stream bis zu seinem Territorium interessiert, wie eine mit der Situation vertraute Quelle in Athen gegenüber Sputnik mitteilte.

    Dieses Thema soll demnach während des Moskau-Besuchs des griechischen Premiers Alexis Tsipras am 7. Dezember behandelt werden. Tsipras wolle Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew führen. Auf der Agenda dieser Gespräche stünden unter anderem regionale Ereignisse, insbesondere Syrien, der östliche Mittelmeerraum, die Türkei, das Zypern-Problem sowie die Beziehungen zwischen der EU und Nato zu Russland, wo sich Griechenland an eine harte Position zugunsten eines Dialogs halte.

    Im Energiebereich zeige Griechenland Interesse an der Gaspipeline Turkish Stream. „Dies wurde während der letzten Besprechungen und aufgrund der offiziellen Auftritte klar. Beispielweise wurde diese Frage im Rahmen des Treffens zwischen dem Vizepremier Giannis Dragasakis und dem russischen Botschafter in Athen, Andrej Maslow, Anfang November besprochen, und Alexis Tsipras sprach auch bei dem Gipfel in Thessaloniki vom 15. November von der Gaspipeline“, erläuterte die Quelle.

    Athen sei unter anderem an strategischen Investitionen seitens Russlands interessiert.

    „Obwohl die russischen Investitionen in Griechenland in Bereichen der nichtstrategischen Interessen wie Tourismus und Immobilien bereits beträchtlich sind, kann man anlässlich des Besuchs jene Investitionen erörtern, die von strategischem Interesse sind“, fügte die Quelle hinzu.

    Am Montag hatten Russlands Präsident, Wladimir Putin, und sein türkischer Amtskollege, Recep Tayyip Erdogan, einer Zeremonie beigewohnt, auf der sie die Fertigstellung des Meeresabschnitts der Gaspipeline Turkish Stream verkündeten.

    Die Pipeline Turkish Stream besteht aus zwei Strängen mit einer Durchlasskapazität von je 15,75 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr. Der Unterwasserteil der Rohrleitung wird etwa 930 Kilometer lang sein. Die Pipeline führt von der russischen Schwarzmeerstadt Anapa zur Ortschaft Kıyıköy im türkischen Thrakien. Das durch den ersten Strang zu transportierende Gas ist ausschließlich für die Türkei bestimmt. Der zweite Strang soll laut ursprünglichen Plänen bis zur Grenze zwischen der Türkei und der EU verlängert werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Investitionen, Verlängerung, Gaspipeline, Interesse, Turkish Stream, Alexis Tsipras, Türkei, Russland, Griechenland