10:39 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Das Weiße Haus in Washington

    Warum lädt das Weiße Haus die Spitzenchefs der deutschen Automobilindustrie ein?

    © Sputnik / RIA Novosti
    Politik
    Zum Kurzlink
    5772

    Die US-Regierung hat die Vorstandsvorsitzenden der Konzerne Volkswagen, Daimler und BMW, der wichtigsten deutschen Autohersteller, nach Washington eingeladen.

    Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt, soll das Treffen mit Herbert Diess, Dieter Zetsche und Harald Krüger an diesem Donnerstag im Weißen Haus stattfinden. Die Manager wollten sich vorher mit der Bundesregierung in Berlin absprechen.

    Es wird nicht darüber berichtet, ob US-Präsident Donald Trump selbst an den Gesprächen teilnimmt.

    Trump hat der EU mit Importzöllen gedroht. Dabei haben VW, BMW und Daimler große Werke in den USA, von denen sie auch ins Ausland exportieren.

    In einer Stellungnahme Daimlers zu dem Bloomberg-Bericht hieß es, es gebe gegenwärtig „kein bestätigtes Treffen“. Man schätze aber immer den Dialog mit der US-Regierung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Konflikt um Zölle: US-Finanzminister sagt, welche Zugeständnisse EU zu machen hat
    Trumps Berater nennt Voraussetzung für Aufhebung der Zölle auf EU-Stahl
    Vor EU-Gipfel: Merkel nennt US-Zölle „rechtswidrig”
    Tags:
    Importzölle, BMW, Daimler AG, VW-Konzern, Bloomberg, Weißes Haus, Regierung, Donald Trump, Deutschland, USA