15:51 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Asowsches Meer

    Asowsches Meer: Russland warnt Ukraine vor einseitiger Grenzziehung

    © Sputnik / Vitaliy Timkiv
    Politik
    Zum Kurzlink
    211667

    Russland warnt die Ukraine vor dem Völkerrecht widersprechenden Versuchen, den Status des Asowschen Meeres als internes Gewässer zweier Länder zu revidieren, und ruft Kiew dazu auf, von auf die einseitige Bestimmung der Staatsgrenze ausgerichteten Abenteuern abzusehen. Dies verlautet aus einer Erklärung des russischen Außenministeriums.

    „Die Russische Föderation ist für einen konstruktiven Dialog hinsichtlich der Situation im Asowschen Meer offen und möchte die Ukraine vor dem Völkerrecht widersprechenden Versuchen warnen, den aktuellen Status des Asowschen Meeres als Binnengewässer beider Länder zu revidieren“, heißt es in dem Dokument.

    „In diesem Zusammenhang rufen wir Kiew dazu auf, sich jeglicher Abenteuer zu enthalten, die auf eine einseitige Bestimmung der Staatsgrenze im Asowschen Meer abzielen, die Russland nicht anerkennt,“, geht aus der Mitteilung hervor.

    Die Situation im Asowschen Meer spitzte sich im Frühjahr 2018 zu, nachdem ukrainische Grenzsoldaten im Asowschen Meer das unter russischer Flagge fahrende Schiff „Nord“ aufgebracht hatten. Die Schiffsbesatzung konnte erst nach einem halben Jahr in die Heimat zurückkehren, der Kapitän befindet sich nach wie vor in der Ukraine. Im August wurde im Hafen von Cherson der russische Tanker „Mechanik Pogodin“ aufgebracht. Die Versuche, eine Genehmigung zum Verlassen der Gewässer zu erlangen, waren ergebnislos.

    Die russischen Behörden bewerteten die Handlungen von Kiew als „Seeterrorismus“ und reagierten mit verstärkten Grenzkontrollen auf ihrem Teil des Asowschen Meeres. Daraufhin hatte der ukrainische Grenzschutz erklärt, dass die Russen eine „harte Politik der Aufbringung und der Kontrolle der Schiffe begonnen haben“. Dabei erklärte die Krim-Grenzverwaltung des FSB Russlands, dass die Kontrollen in Übereinstimmung mit dem internationalen Seerecht durchgeführt würden und dass von den Schiffsbesitzern keine Ansprüche erhoben worden seien. Das ukrainische Außenministerium gestand zudem, dass die russischen Grenzsoldaten bei den Kontrollen keine Protokolle verletzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So sieht nun vermintes Asowsches Meer aus
    Asowsches Meer zu verminen? Duma-Politiker zu „Aggressionsakt“ aus der Ukraine
    Asowsches Meer: 1500 Wildvögel aus ungeklärter Ursache verendet
    Russland und Ukraine entwerfen Grenzvertrag für Asowsches und Schwarzes Meer
    Tags:
    Affären, Binnengewässer, Revision, Status, Ukrainisches Außenministerium, FSB, Russisches Außenministerium, Asowsches Meer, Krim, Russland, Ukraine