20:47 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    15774
    Abonnieren

    Kurz vor dem Beginn der vierten Deutschen Islamkonferenz in Berlin hat der Grünenpolitiker Cem Özdemir gemeinsam mit anderen Politikern, Publizisten und Wissenschaftlern die „Initiative säkularer Islam“ ins Leben gerufen, wie deutsche Medien am Donnerstag berichten. Somit wolle die Aktivgruppe dem liberalen Islam eine Stimme geben.

    In dem Gründungsdokument, aus dem „Die Zeit“ zitiert, heißt es: „Wir wollen uns nicht abfinden mit der wachsenden Macht eines demokratiefernen, politisierten Islams, der die Deutungshoheit über den gesamten Islam beansprucht.“ 

    Die Aktivgruppe fordert demnach einen „zeitgemäßen deutschen Islam“, der völlig unabhängig von ausländischen Regierungen und Organisationen sei.

    Als Erste haben das Manifest die Anwältin Seyran Ateş, der Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad, die Soziologin Necla Kelek und der Psychologe Ahmad Mansour unterzeichnet. In dem Dokument werden zunehmende Muslimfeindlichkeit, aber auch ein zunehmender Islamismus kritisiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Syrisches Außenministerium: Türkei versucht, Kampfgeist von Terroristen zu heben
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Tags:
    Liberalismus, Islamophobie, Islam, Initiative, Deutsche Islamkonferenz, Die Grünen, Cem Özdemir, Berlin, Deutschland