20:21 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin und der französische Ex-Präsident Nicolas Sarkozy

    Sarkozy offenbart seine freundlichen Gefühle für Putin

    © Sputnik / Aleksey Nikolskiy
    Politik
    Zum Kurzlink
    127721

    Der frühere französische Präsident Nicolas Sarkozy hat bei seinem unerwarteten Besuch in Moskau seine freundliche Einstellung gegenüber dem russischen Staatschef Wladimir Putin bezeugt und über das gewachsene Ansehen Russlands in der Welt berichtet.

    „Sie leben hier, Sie Russen wissen nicht einmal, auf welchem Niveau Ihr Ansehen ist und wie sich Ihr Image in der internationalen Arena verändert hat. Russland ist wieder zu einer Großmacht geworden, Russland ist sich seiner Stellung in der internationalen Arena bewusst und Russland kennt sein eigenes Schicksal. Ich möchte schließlich sagen, dass ich immer ein Freund von Wladimir Putin gewesen bin. Denn er ist ein Mensch, mit dem man sprechen kann – selbst beim Vorhandensein von Differenzen“, sagte Sarkozy bei einem Empfang im Russischen Fonds für Direktinvestitionen (RFPI) anlässlich des herannahenden Jahreswechsels.

    Bei der Ansprache des französischen Ex-Präsidenten waren der für Natur- und Umweltschutz und Verkehr zuständige Beauftrage des Präsidenten, Sergej Iwanow, und der Chef des Russischen Fonds für Direktinvestitionen, Kirill Dmitrijew, anwesend.

    „Sie, Kirill Dmitrijew, treffen mich zum ersten Mal hier. Ich hoffe, dass Sie mich auch im kommenden Jahr einladen werden“, sagte Sarkozy zum Gastgeber. Sarkozy sagte „Danke“ auf Russisch und drückte Iwanow die Hand.

    Nicolas Sarkozy hatte in den Jahren 2007 bis 2012 das höchste Staatsamt bekleidet. Bis dahin war er als Minister in der französischen Regierung tätig. Nach seinem Rücktritt vom Präsidentenamt setzte er seine politische Tätigkeit fort und nahm 2017 am Präsidentenwahlkampf teil. Nach seinem Rückzug aus der Politik hat Sarkozy mehrmals Russland besucht und sich mit Putin getroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sarkozy will bei Wahlsieg 2017 mit Putin gegen IS in Syrien kämpfen
    Sarkozy über Sanktionsaufhebung: Putin muss als Stärkster den ersten Schritt tun
    Sarkozy nennt „ungeahnten Effekt“ antirussischer Sanktionen
    Tags:
    Ansehen, Besuch, Kirill Dmitrijew, Nicolas Sarkozy, Sergej Iwanow, Wladimir Putin, Frankreich, Russland