17:37 10 Dezember 2018
SNA Radio
    S-300

    Russischer „Schutzschirm“ verwirrt Israels Pläne – Meinung

    © Foto : Russlands Verteidigungsministerium
    Politik
    Zum Kurzlink
    182534

    Moskau hat nach dem Abschuss des russischen Aufklärungsjets Il-20 über Syrien Israel klargemacht, dass der gewöhnliche Lauf der Dinge der Vergangenheit angehört. Diese Meinung hat der Kolumnist der israelischen Tageszeitung „Haaretz“, Amos Harel, geäußert.

    Israel habe mit seinen Luftangriffen gegen Syrien nicht aufgehört, jedoch sei offensichtlich, dass wegen Russland Schwierigkeiten aufgetaucht seien, behauptet Harel. Unter anderem seien die Veränderungen dann zu erkennen, wenn es um den aggressiven Ton in der Kommunikation über den „heißen Draht“ gehe, der Zwischenfälle im Luftraum über Syrien verhindern sollte. Zudem mache sich auch „das aggressive Verhalten“ der russischen Luftabwehr auf dem syrischen Territorium bemerkbar, so der Autor.   

    Noch mehr Besorgnis erregt bei Harel das wachsende Interesse Russlands an den Ereignissen in Libanon. Er vertritt die Ansicht, dass bei einem pessimistischen Szenario „der Schutzschirm“, den Russland über Syrien aufgespannt habe, auch Libanon erfassen könnte, was die Lage für Israel komplizierter machen würde.           

    Nach den Meldungen in den arabischen Medien zu urteilen, habe Israel seit Februar 2014 keine Luftangriffe mehr gegen Libanon unternommen.  

    Mit der Hisbollah Schach zu spielen, sei eine Sache, jedoch sei es eine ganz andere Herausforderung, aufzuklären, was Russland in Syrien und womöglich auch in Libanon wolle, resümiert Harel. 

    Russland hatte Flugabwehrraketensysteme S-300 an Syrien geliefert, was als eine Antwort auf die Tragödie mit der russischen Il-20 galt, wofür Moskau Israel verantwortlich gemacht hatte. 

    Am 17. September gegen 23.00 Moskauer Zeit war laut dem  russischen Verteidigungsministerium der Kontakt mit einem russischen Militärflugzeug des Typs Il-20 abgebrochen, das auf dem Rückflug zur Luftwaffenbasis Hmeimim in Syrien gewesen sei. Ungefähr in derselben Zeit hätten vier israelische Kampfjets des Typs F-16 syrische Ziele in Latakia angegriffen.

    Laut Angaben des Verteidigungsministeriums Russlands haben sich die israelischen Piloten absichtlich hinter dem russischen Flugzeug versteckt und es dabei dem Angriff der syrischen Luftabwehr ausgeliefert, so dass die Il-20 vom Luftabwehrsystem S-200 abgeschossen wurde. 15 russische Militärs seien dabei ums Leben gekommen. 

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Die russische Il-20 kam durch krassen Zufall um

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Luftangriff, Flugabwehrrakete, Il-20, Syrien, Israel, Russland