02:24 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Ukrainische Soldaten an der Küste des Asowschen Meeres (Archivbild)

    Für UNO-Prüfung: Kiew bereitet Resolutionsentwurf zu Asowschen und Schwarzem Meer vor

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Politik
    Zum Kurzlink
    162128

    Die Ukraine bereitet einen Resolutionsentwurf über die angebliche „Militarisierung“ des Schwarzen und Asowschen Meeres durch Russland vor. Laut der Sprecherin des ukrainischen Außenministeriums, Jekaterina Selenko, soll das Dokument bei der UN-Generalversammlung geprüft werden.

    Wie Selenko gegenüber der Nachrichtenagentur UNIAN mitteilte, beabsichtigt Kiew,  den Resolutionsentwurf  im Rahmen der 73. Tagung der UN-Generalversammlung im Dezember vorzulegen.

    Die Kiewer Behörden haben Moskau wiederholt vorgeworfen, dass es das Asowsche und das Schwarze Meer „militarisieren“ wolle.

    Zuvor hatten sich die Vereinigten Staaten und die Ukraine nach einer Tagung des Ausschusses für strategische Zusammenarbeit über die angeblichen „aggressiven Handlungen“ Russlands im Schwarzen und Asowschen Meer gegen in ukrainischen Häfen eintreffende ausländische Schiffe beklagt.

    In den letzten Monaten wurde das flache Asowsche Meer nordöstlich der Krim — ein Nebenmeer des Schwarzen Meeres — zu einem weiteren Schauplatz des Konflikts der beiden Nachbarländer. Im März hatte die Ukraine den russischen Fischkutter „Nord“ aufgebracht. Im August wurde in Cherson das russische Tankschiff „Mechanik Pogodin“ festgehalten.

    Moskau hatte die Handlungen Kiews als „Seeterrorismus“ bezeichnet. Die russische Regierung hatte als Antwortmaßnahme die Grenzinspektion im russischen Teil des Asowschen Meeres intensiviert. Daraufhin hatte die ukrainische Grenzwache erklärt, dass Russland mit einer „harten Politik der Aufbringung und Durchsuchung von Schiffen begonnen“ habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Schiffe, Militarisierung, Vorwürfe, Kiew, Schwarzes Meer, Asowsches Meer