20:23 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Annegret Kramp-Karrenbauer und Angela Merkel // AP Photo, Markus Schreiber

    Kramp-Karrenbauer lobt Merkels Entscheidung zu Flüchtlingen

    © AP Photo / Markus Schreiber
    Politik
    Zum Kurzlink
    384158

    Die Kandidatin für den CDU-Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer, hat die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, im Jahr 2015 die Grenzen während der Ankunft Hunderttausender Flüchtlinge offen gelassen zu haben, als richtig bezeichnet.

    „Ich stand und stehe immer noch zu der Entscheidung der Bundesregierung“, sagte Kramp-Karrenbauer in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.).

    Die CDU-Generalsekretärin äußerte Zweifel daran, dass eine Grenzschließung geboten gewesen wäre: „Hätte das geheißen: mit Bundespolizei, Militär und Wasserwerfern gegen Flüchtlinge vorzugehen – in einer Zeit, in der das ganze Land von einer Willkommenskultur geprägt war?“, zitiert FAZ.net aus dem Interview.

    Merkel hatte Ende Oktober angekündigt, den CDU-Vorsitz nach 18 Jahren abzugeben – nach zuletzt schlechten Wahlergebnissen ihrer Partei und der internen Dauerdebatte um die Flüchtlingskrise, schreibt FAZ.net. In der laufenden Legislaturperiode will sie aber Kanzlerin der großen Koalition bleiben. Über ihre Nachfolge entscheiden am 7. Dezember in Hamburg die 1001 Delegierten des Bundesparteitags.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nicht nur auf Wunsch Assads: Syrische Flüchtlinge wollen zurück in ihre Heimat
    Tags:
    Flüchtingskrise, CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, Angela Merkel, Deutschland