02:00 24 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    224146
    Abonnieren

    Nach Informationen der Zeitung „Berliner Morgenpost“ wird die halbjährliche Zeitumstellung in der Europäischen Union nun doch nicht im kommenden Frühjahr abgeschafft.

    Angeblich fehlt dafür die notwendige Unterstützung der EU-Mitgliedstaaten.

    Zuvor war berichtet worden, dass mindestens 16 Länder den Plan von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Abschaffung der Zeitumstellung kritisiert hatten.

    >>>Mehr zum Thema: Jünckers Plan zur Abschaffung der Zeitumstellung droht in EU zu scheitern<<<

    „Die zuständigen Verkehrsminister der EU-Staaten hätten bei ihrer Tagung am kommenden Montag in Brüssel grünes Licht für den Vorschlag geben müssen, damit die entsprechenden Vorbereitungen bis zum März getroffen werden können“, so das Blatt.

    Allerdings stimmten die EU-Staaten dem Vorschlag nicht zu und forderten mehr Zeit für eine Entscheidung und Abstimmung untereinander.

    Ein neuer Termin könnte demnächst der 28. März 2021 sein.

    >>>Mehr zum Thema: EU-Umfrage: 80 Prozent gegen Zeitumstellung<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Virologe Christian Drosten: „Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen“
    Nawalny, Timoschenko, Juschtschenko – viele Fragen, wenige Antworten
    Russische Fregatte kollidiert mit Kühlschiff einer Schweizer Reederei
    Tags:
    Zeitumstellung, Berliner Morgenpost, EU-Kommission, EU-Länder