10:01 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Schiffe der ukrainischen Marine, die bei Kertsch festgenommen wurden

    Provokation eingestanden? Ukrainischer Marine-Chef erklärt Kertsch-Vorfall

    © Sputnik / Pressedienst des Grenzschutzamtes des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB
    Politik
    Zum Kurzlink
    5827335

    Der jüngste Vorfall in der Straße von Kertsch hat für eine Eskalation zwischen Moskau und Kiew gesorgt. Nun hat sich der Befehlshaber der ukrainischen Seestreitkräfte, Igor Worontschenko, zu Wort gemeldet. Die Ukraine wollte laut dem Vize-Admiral „ihr Gesicht“ zeigen.

    „Wir mussten in der Straße von Kertsch und im Asowschen Meer unser Gesicht zeigen und auch zeigen, wozu diese Boote fähig sind“, zitiert die ukrainische Nachrichtenagentur Unian Worontschenko.

    Die Entscheidung, die zu dieser Eskalation geführt hat, hält der Vize-Admiral nach eigenen Angaben nicht für falsch.

    Aufgebrachte ukrainische Schiffe im Hafen von Kertsch
    © Foto : Press service of border management of FSB of the Russian Federation in the Republic of Crimea

    Am 25. November hatten drei Schiffe der ukrainischen Marine illegal Russlands Staatsgrenze überquert und dadurch gegen das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen verstoßen. Sie fuhren in das zeitweilig geschlossene Gebiet der russischen Hoheitsgewässer ein, führten dort stundenlang gefährliche Manöver aus und widersetzten sich allen Forderungen der russischen Küstenwache.

    Lesen Sie auch >>> Deutsche Marine vor Russlands Küste? Kreml spricht von „Provokation“

    Der russische Grenzdienst brachte die Schiffe auf und nahm deren Besatzung fest. Dabei wurden Schüsse auf die ukrainischen Boote abgefeuert. Drei ukrainische Matrosen wurden verletzt.

    Insgesamt sollen sich an Bord der drei Schiffe 24 Ukrainer befunden haben – darunter auch Mitarbeiter des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes SBU.

    Der russische Präsident Wladimir Putin bezeichnete den Vorfall als Provokation, die seinem ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko vor dem Hintergrund der niedrigen Zustimmungsraten im Vorfeld der Präsidentenwahl sehr gelegen komme. Die russischen Grenzschutzsoldaten hätten hingegen einfach nur ihre Pflicht erfüllt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militär, Eskalation, Schiff, Marine, Petro Poroschenko, Wladimir Putin, Kertsch, Krim, Kiew, Moskau, Russland, Ukraine