15:47 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Chemie-Labor von Terroristen in der syrischen Stadt Duma (Archivbild)

    Terroristen planen in Idlib weitere Provokation mit Giftgas - Russisches Militär

    © Sputnik / Michail Voskresensky
    Politik
    Zum Kurzlink
    22256

    Kämpfer der Terrormiliz „Haiʾat Tahrir asch-Scham“* (früher Dschabhat an-Nusra) planen in der syrischen Deeskalationszone Idlib eine weitere Provokation mit einem Giftgas-Einsatz. Das gab das russische Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien am Donnerstag bekannt.

    „Nach Informationen, die das russische Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien aus Quellen in der Deeskalationszone Idlib erhielt, planen Terroristen der Gruppierung ‚Haiʾat Tahrir asch-Scham‘ eine weitere Provokation mit einem Giftgas-Einsatz“, heißt es.

    Laut der Meldung hatten die Kämpfer aus den Ortschaften Dschisr asch-Schughur und Saraqib 60 Behälter mit unbekannten hochtoxischen Chemikalien in die Deeskalationszone gebracht. Sie sollen von arabischsprachigen Chemie-Experten aus einem europäischen Land begleitet worden sein.

    „Nach vorliegenden Informationen werden die hauptsächlich mit Christen besiedelte Stadt Maharda in der Provinz Hama und der humanitäre Korridor im Raum der Ortschaft Abu al-Duhur in der Provinz Idlib Ziel der in Vorbereitung befindlichen Giftgas-Provokation sein“, heißt es.

    Zuvor war berichtet worden, dass Terrorkämpfer zwei Behälter mit Chlor in die Siedlung Qalat al-Mudiq, 20 Kilometer von der westsyrischen Stadt Hama entfernt, gebracht hatten, um Provokationen zu verüben. Demnach planen die Terroristen, den Giftstoff für die Inszenierung eines Chemiewaffeneinsatzes durch die Regierungskräfte gegen Zivilisten zu verwenden.

    * Eine in Russland verbotene Terrororganisation

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Provokation, Giftgas, Dschebhat an-Nusra, Syrien