01:25 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Elysée Palast in Paris (Archiv)

    Élysée-Palast befürchtet Staatsstreich in Frankreich

    © Sputnik / Irina Kalaschnikowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    261224

    Der Élysée-Palast und das französische Kabinett befürchten, dass die Demonstranten sich bewaffnen und einen Staatsstreich versuchen werden. Das berichtete der Fernsehsender BFM TV am Donnerstag.

    Die Befürchtung resultiert aus Plänen der protestierenden „Gelbwesten“, am Samstag eine weitere Demonstration zu veranstalten, diesmal vor dem Élysée-Palast. „Wir alle wollen zum Élysée-Palast gehen“, sagte ein Demonstrant.

    „Gelbwesten“: Massenproteste in Paris
    © Sputnik / Irina Kalashnikova

    „Das sind Putschisten. Wir beobachten den Versuch eines Staatsstreichs“, zitierte die Zeitung „Le Figaro“ einen nicht namentlich genannten Vertreter des Präsidialamtes.

    Dem Blatt zufolge hatten die Geheimdienste die Administration des Präsidenten auf Appelle der Demonstranten aufmerksam gemacht, „zu töten und zu den Waffen zu greifen, um dem Parlament, der Regierung, der Exekutivmacht und den Ordnungshütern einen Schlag zu versetzen“.

    Örtliche Medien berichten ferner von Gegensätzen zwischen Präsident und Regierungschef. Die Residenz des Premiers dementierte die Gerüchte. „Wir arbeiten eng mit dem Élysée-Palast“, hieß es.

    Mehr zum Thema: Gelbwesten und „Terrormanagement“: Eskalieren Proteste, um gestoppt zu werden?

    Die „Gelbwesten“ protestieren seit Wochen gegen die Entscheidung der Behörden, die Kraftstoffpreise zu erhöhen. Nach schweren Krawallen lenkte Macron letztendlich ein und hob die für 2019 geplanten Preiserhöhungen auf. Zuvor hatte er als Kompromisslösung ein halbjähriges Moratorium für die Erhöhung der Benzinpreise vorgeschlagen, was von den Demonstranten aber abgelehnt wurde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Befürchtung, Staatsstreich, Gelbwesten, Proteste, Emmanuel Macron, Paris, Frankreich