08:19 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Demonstration in Lwiw

    Keine ungarischen Pässe mehr für Ukrainer

    © Sputnik / Pawel Palamartschuk
    Politik
    Zum Kurzlink
    913111

    Die ungarischen Konsulate auf ukrainischem Territorium stellen laut dem ukrainischen Außenminister Pawel Klimkin keine Pässe an Ukrainer mehr aus.

    „Die Ungarn sagen, dass sie keine Pässe mehr erteilen und dies auch nicht mehr tun werden. Das ist schon gut, da ich mich daran erinnere, dass Péter Szijjártó (Ungarns Außenminister – Anm. d. Red.) gesagt hat, dass die Erteilung von Pässen auf unserem Territorium nicht der ukrainischen Gesetzgebung widerspreche. Jetzt ist dies grundsätzlich zu Ende gegangen“, sagte Klimkin laut der Agentur UNIAN am Rande einer Sitzung des OSZE-Außenministerrates in Mailand.

    Dabei kann Klimkin nach seinen eigenen Worten nicht garantieren, dass die ungarische Seite auf ihrem Territorium keine Pässe an Ukrainer mehr erteilen wird.

    Zuvor hatte die staatliche ukrainische Agentur Ukrinform unter Berufung auf eigene Quellen gemeldet, dass das ungarische Konsulat in Berehowe ungarische Pässe an Bürger der Ukraine mit einem Vermerk aushändige, die ukrainischen Behörden davon nicht in Kenntnis zu setzen.

    Daraufhin teilte der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin mit, dass der ungarische Konsul in der Stadt Berehowe im westukrainischen Gebiet Transkarpatien zur unerwünschten Person erklärt worden sei. Budapest drohte mit einer symmetrischen Antwort.

    Berehowe in der Region Transkarpatien liegt wenige Kilometer von der ungarischen Grenze entfernt. In der Region sind viele Menschen ungarischer Abstammung ansässig.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erteilung, Pässe, UNIAN, OSZE, Pawel Klimkin, Ungarn, Ukraine