08:27 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Unterzeichnung des INF-Vertrags: US-Präsident Ronald Reagan (R) und Sowjetpräsident Michail Gorbatschow (Archiv)

    Düstere Prognose zur Auflösung von INF-Vertrag: Europa als potenzielle „Atomwüste“

    © AP Photo / Bob Daugherty
    Politik
    Zum Kurzlink
    5230143

    Die Stationierung von Mittel- und Kurzstreckenraketen sowie die Einrichtung von Militärstützpunkten der USA in Osteuropa nach dem möglichen US-Austritt aus dem INF-Vertrag wird dieses Gebiet zum militärischen Brückenkopf machen. Diese Meinung äußert der russische Militärexperte Wladislaw Schurygin.

    Jedes osteuropäische Land, in dem US-amerikanische Stützpunkte eingerichtet werden, „werden zur potenziellen Atomwüste“. Diese Staaten würden sich selbst von der Weltkarte löschen, heißt es in einem in der Zeitung „Iswestija“ veröffentlichten Artikel.

    Daher würden „Politiker, die das amerikanische Militär beharrlich einladen, ihre Bevölkerung potenziell dem atomaren Regen aussetzen“. In dieser Situation seien „die Zivilisten dieser Länder keine Geiseln mehr, sondern Geiseln, die man schon zu erschießen begonnen hat“.

    Die Tiefe der „Kriegszone“, wenn man sie von der Grenze des Gebietes Kaliningrad aus betrachten würde, betrage derzeit 500 Kilometer (so viel wie die Reichweite der Iskander-Komplexe). In diesem Fall „werden nur die glücklichen Balten zu Geiseln, die nicht in der Lage sind, keine zwei Schritte vorauszusehen“.

    Schurygin ist sich sicher, dass „die Amerikaner weiterhin in eine sehr ernste Versuchung kommen werden, ihre globalen Aufgaben auf Kosten Europas zu lösen, zum Beispiel einen massiven Atomschlag mit Mittel- und Kurzstreckenraketen von seinem Territorium aus durchzuführen“.

    Zuvor hatte die US-Vizeaußenministerin für Waffenkontrolle und internationale Sicherheit, Andrea Thompson, Russland aufgefordert, entweder auf die Langstreckenrakete 9M729 (Nato-Code SSC-8) zu verzichten oder deren Reichweite zu verringern. Die USA sehen diese Änderung als Voraussetzung für die Aufrechterhaltung des INF-Vertrages an.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: USA fordern Russlands Verzicht auf Langstreckenrakete 9M729

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Atomangriff, INF-Vertrag, Osteuropa, USA