12:09 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Russlands Polizei (Symbolbild)

    Vize-Innenminister: Telefonterror kommt vorwiegend aus Ukraine

    © Sputnik / Алексей Сухоруков
    Politik
    Zum Kurzlink
    27298

    Anonyme Telefonanrufe über „verminte“ Objekte in Russland kommen massenhaft aus der Ukraine und haben einen systematischen Charakter, sagte der stellvertretende russische Innenminister Igor Subow am Freitag vor Journalisten.

    Zahlreiche anonyme Anrufe über Explosionen bzw. Falschmeldungen unterschiedlicher Art stammen laut Subow zweifelsfrei aus der Ukraine, dahinter stünden „gewisse Kräfte“ im Nachbarland.

    Subow zufolge gibt es „in der Ukraine ein System gewisser Kräfte, die uns im Bereich der öffentlichen Sicherheit ständig trainieren“.

    Der stellvertretende Minister beantwortete damit die Frage, wer hinter den jüngsten Anrufen über die „Verminung“ von Einkaufszentren und Bahnhöfen in Russland stehe.

    Seit dem 11. September 2017 werden in Russland massenhaft Bombendrohungen ausgesprochen. Nach Angaben der Moskauer Zweigstelle des Sicherheitsdienstes FSB hat die Welle von anonymen Anrufen 75 von den 85 Regionen Russlands erfasst. Rund 600 solche Meldungen sind in Moskau und weitere rund 100 im Moskauer Umland registriert worden. Nach Schätzung des FSB haben die Falschmeldungen dieser Art allein in Moskau 150 Millionen Rubel (fast zwei Millionen Euro) Verlust verursacht. Es wurden landesweit 1000 Einkaufszentren, Bahnhöfe und andere Einrichtungen evakuiert und fast zwei Millionen Menschen in Sicherheit gebracht.

    In keinem der Fälle wurde ein Sprengsatz gefunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau: 100.000 Menschen nach Bombendrohungen evakuiert
    Hybrid-Krieg gegen Russland: Mehr als 100.000 nach Bombendrohungen evakuiert
    Bombendrohungen gegen 22 Städte - Unbekannte terrorisieren ganz Russland
    Tags:
    Verminung, FSB, Innenministerium, Russland, Ukraine