13:44 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Von
    10126217
    Abonnieren

    Erst im zweiten Wahlgang: Auf dem derzeitigen Parteitag der CDU in Hamburg hat Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer die Wahl zur Parteivorsitzenden gewonnen. Die 1001 Delegierten entschieden sich mit 517 Stimmen für die Saarländerin. Auf den Gegenkandidaten, den ehemaligen Unionsfraktionsvorsitzenden Friedrich Merz, entfielen 482 Stimmen.

    Im vorausgegangenen ersten Wahlgang konnte niemand der Kandidaten die erforderlichen 50 Prozent der Stimmen erreichen, deshalb wurde eine Stichwahl angesetzt. Gesundheitsminister Jens Spahn war als Bewerber mit den wenigsten erhaltenen Stimmen bereits nach dem ersten Durchlauf ausgeschieden. Die Saarländerin Kramp-Karrenbauer wurde bereits im Vorfeld des Parteitags als Favoritin gehandelt. Nun gilt die 56-Jährige auch als mögliche Kanzlerkandidatin, da Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Ende der aktuellen Legislaturperiode im Jahr 2021 nicht wieder antreten wird.

    MEHR ZUM THEMA: EU-Häfen für Russland sperren? Gabriel bezeichnet Kramp-Karrenbauer als „Hitzkopf“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Keine Entscheidung in Hamburg - Zweiter Wahlgang bei CDU-Parteitag
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Tags:
    Bundeskanzlerin, Parteivorsitz, Parteitag, Abstimmung, CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, Angela Merkel, Hamburg, Deutschland