13:16 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras beim Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in MoskauAlexis Tsipras (l.) und Wladimir Putin geben Pressekonferenz im Kreml

    Nach Diplomaten-Ausweisung - Putin versichert Tsipras: "Kein Komplott gegen Athen"

    © Sputnik / Михаил Климентьев © Sputnik / Sergej Gunejew
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    3123613

    Nach dem Diplomatenskandal im Sommer waren die Beziehungen zwischen beiden Staaten monatelang angespannt. Nun versuchen Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras und der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen in Moskau eine Wiederannäherung.

    Beim Treffen mit Tsipras im Kreml hat Putin am Freitag versichert, es gebe keine russische Verschwörung gegen Griechenland und habe es auch nicht gegeben. Er hoffe, dass dieses Kapitel geschlossen sei.

    „Wir waren und sind nicht einverstanden mit der Begründung für die Ausweisung unserer Diplomaten“, sagte Putin auf einer Pressekonferenz mit Tsipras.

    „Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass jemand mit klarem Verstand in Griechenland oder in Russland wirklich geglaubt hat, dass Russland gegen Griechenland Ränke oder Verschwörungen schmiedet. Einfach ein Nonsens“, so der Kremlchef.

    Er räumte ein, dass die Geheimdienste beider Staaten manchmal „Fragen aneinander“ haben könnten. Doch es gebe genug Möglichkeiten, solche Situationen „ohne theatralische Gesten“ zu klären. „Ich hoffe, dass dieses Kapitel nun wirklich geschlossen ist.“

    Tsipras bestätigte seinerseits, er betrachte diese Angelegenheit als erledigt. „Wir müssen nach vorn blicken.“ Sein Land sei im Verhältnis mit Russland konsequent und gebe keinem Druck aus dritten Staaten nach, versicherte der griechische Regierungschef. „Das beweist allein schon der Umstand, dass Griechenland als einziges EU-Land gegen die Ausweisung russischer Diplomaten in der Skripal-Affäre gewesen war.“

    Griechenland hatte im Juli zwei russische Diplomaten des Landes verwiesen und zwei weiteren die Einreise verwehrt. Zur Begründung hieß es aus Athen, die Russen hätten versucht, die Sicherheit Griechenlands zu untergraben. Im Gegenzug wies auch Russland griechische Diplomaten aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Alexis Tsipras, Wladimir Putin, Griechenland, Russland