20:19 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Raketenabwehrsysteme S-400 (Archiv)

    "Casus Belli": Tsipras besorgt über russische Raketen für Türkei

    © Sputnik / Igor Sarembo
    Politik
    Zum Kurzlink
    1829103

    Griechenlands Premier Alexis Tsipras hat nach eigenen Worten gegenüber dem russischen Präsidenten Besorgnis über die Lieferung von modernen Waffen an die Türkei geäußert.

    „Ich habe gegenüber Präsident Putin selbstverständlich unsere Besorgnis hinsichtlich neuer Rüstungsprogramme der Türkei geäußert, weil sie Casus Belli in Bezug auf unser Land behalten will“, sagte Tsipras auf einer Pressekonferenz im Anschluss an seine Verhandlungen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin am Freitag.

    Wie zuvor mitgeteilt wurde, soll die Türkei bei Russland vier S-400-Abteilungen (mobile allwetterfähige Langstrecken-Boden-Luft-Raketen-Systeme) im Gesamtwert von 2,5 Milliarden US-Dollar erwerben.

    Der griechische Premier merkte zugleich an, die Beziehungen zwischen seinem Land und Russland würden trotz Schwierigkeiten auf dem Prinzip der gegenseitigen Achtung beruhen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trotz Drucks der USA: Türkei wird russische S-400 bekommen – russischer Vize-Premier
    CNBC: Türkei dürfte Startplatz für russische Raketenabwehrsysteme S-400 vorbereiten
    S-400-Lieferung an Türkei: Erdogan will nicht um Erlaubnis bitten
    Russland nennt Frist für S-400-Lieferung an Türkei
    Tags:
    Besorgnis, S-400, Raketen, Wladimir Putin, Alexis Tsipras, Türkei, Griechenland