16:50 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Panzer T-80 sowjetischer Produktion

    Ukrainische „Brigade der Zukunft“ wird mit sowjetischen Panzern ausgerüstet

    © Foto: Public domain
    Politik
    Zum Kurzlink
    138106

    Der Kommandeur einer neuen ukrainischen Marineinfanterie-Einheit, Oberst Mikola Palas, hat am Samstag ein Interview für die Zeitung „Narodnaja Armija“ gegeben. Die Anfang November gebildete Einheit wird ihm zufolge demnächst als „Brigade der Zukunft“ bezeichnet.

    „Ich bin davon überzeugt, dass unsere Brigade in kürzester Zeit ‚Brigade der Zukunft‘ genannt wird“, behauptet Palas.

    Ihm zufolge wird die Einheit bereits mit „moderner“ Technik und Waffen sowjetischer Produktion – Panzern T-80 und Schützenpanzerwagen BTR-7 (modernisierter BTR-70) – ausgerüstet

    Zudem soll die Brigade mit gepanzerten Fahrzeugen vom Typ „Warta“, Panzerabwehrlenkraketenkomplexen „Stugna-P“ ukrainischer Produktion sowie modernisierten Schützenwaffen versorgt werden.

    Im Ergebnis würde die Einheit alle „Hochstandards“, denen offenbar alle Einheiten der ukrainischen Armee folgen, verkörpern, sagte der Oberst abschließend.

    Zuvor hatte der ukrainische Militärstaatanwalt Anatoli Matios gesagt, dass die ukrainische Armee seit dem Ausbruch des militärischen Konfliktes im Osten der Ukraine rund 10.000 nichtkriegsbedingte Verluste – Verkehrsunfälle, Trunksucht, Fahrlässigkeit im Umgang mit Waffen – erlitten habe.

    Die häufigste nicht-kriegsbedingte Todesursache ukrainischer Soldaten ist laut offiziellen Angaben Selbstmord.

    Beim Internationalen Wettbewerb „Strong Europe Tank Challenge 2018“ in Deutschland hatten die ukrainischen Panzermannschaften den letzten Platz belegt. Laut einem Mitglied des ukrainischen Teams gingen die neuen Panzer vom Typ T-84 „Oplot“ gleich am ersten Tag des Wettbewerbs kaputt.

    Im Osten der Ukraine schwelt seit mehr als vier Jahren ein militärischer Konflikt. Die ukrainische Regierung hatte im April 2014 Truppen in die östlichen Kohlefördergebiete Donezk und Lugansk geschickt, nachdem diese den nationalistischen Staatsstreich in Kiew nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Bei den Gefechten zwischen dem Kiew-treuen Militär und den örtlichen Bürgermilizen sind laut UN-Angaben mehr als 10.000 Menschen ums Leben gekommen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Armee, Waffen, Panzer T-80, Kampfpanzer T-84 Oplot-M, Strong Europe Tank Challenge 2018, Zeitung Narodnaja Armija, Mikola Palas, Donbass, Ukraine