06:07 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Georgische Militärangehörige

    "Zweite Etappe“: Tiflis schließt mit Paris weiteren Vertrag über Luftabwehrsysteme

    © AFP 2018 / Vano Shlamov
    Politik
    Zum Kurzlink
    3363

    Der georgische Verteidigungsminister Lewan Isorija hat in Paris ein weiteres Abkommen über den Ankauf von französischen Luftabwehrsystemen signiert. Das folgt aus einer Mitteilung des Pressedienstes der Behörde am Samstag.

    Wie es heißt, gehe die Zusammenarbeit beider Länder im Luftabwehrbereich damit zur zweiten Etappe über. 

    „Das georgische Verteidigungsministerium hat mit der französischen Seite einen neuen, sehr wichtigen Vertrag unterzeichnet, der die Fortsetzung der Kooperation in diesem Bereich vorsieht“, heißt es.

    Im Dokument wird unter anderem den georgischen Minister zitiert: „Die Anschaffung von Luftabwehrsystemen in Frankreich dient als Garantie für einen sicheren Luftraum über Georgien.“

    Weitere Einzelheiten des Vertrages liegen bisher nicht vor.   

    Laut Isorija hatte Georgien schon früher französische Luftabwehrsysteme gekauft. Im Sommer 2015 hätten Paris und Tiflis zwei  Abkommen über die Lieferung von Luftabwehrsystemen für die Belange der georgischen Armee geschlossen. Laut diesem Dokument sollen französische Experten georgische Militärs ausgebildet haben. 

    Zuvor hatte die neue Präsidentin Georgiens, Salome Surabischwili, gesagt, das Land sei ein wichtiger Verbündeter der EU und der USA.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Unterzeichnung, Vertrag, EU, Lewan Isorija, Salome Surabischwili, USA, Frankreich, Georgien