20:18 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Ausschreitungen in Paris

    Gewalt in Paris: Polizei setzt Tränengas gegen „Gelbwesten“ ein - VIDEOs

    © REUTERS / Benoit Tessier
    Politik
    Zum Kurzlink
    7252

    Die Aktionen der sogenannten „Gilets jaunes“ („Gelbwesten“), die nach den gelben Warnwesten benannt wurden, die die französischen Autofahrer in ihren Fahrzeugen parat haben sollen, sind in Frankreich seit dem 17. November im Gange.

    Abgesehen von der Erklärung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, dass er auf die vorgeschlagene Treibstoffsteuer doch verzichten werde, werden die Protestaktionen der „Gelbwesten“ unter dem Motto „Alle zum Élysée“ am Samstag, dem 8. Dezember, in Paris fortgesetzt. Dies melden die Medien unter Verweis auf den Élysée-Palast, der Residenz des Präsidenten der französischen Republik.

    Zuvor hatten die Behörden angekündigt, sie würden den Eiffelturm am Tag der am 8. Dezember bevorstehenden Demonstration aus Sicherheitsgründen schließen. Der Louvre, das Delacroix-Museum und der Tuilieries-Garten (Jardin des Tuilieries) sollen ebenfalls geschlossen sein. 

    ​Darüber hinaus wurden mehrere Konzerte und Sportveranstaltungen abgesagt, obwohl die Menge der Eintrittskarten begrenzt war.

    ​Dreißig Menschen, darunter drei Polizisten seien laut Berichten während der Protestaktionen der „Gelbwesten“ verletzt worden.

    ​Am 4. Dezember  hatte der Premierminister Edouard Philippe den vorübergehenden Stopp der Erhöhung der Treibstoffsteuer, die ab dem 1. Januar 2019 starten sollte, für sechs  Monate verkündet. Er versicherte zudem, dass die Strom- und Gastarife während des nächsten Winters auch nicht wachsen würden.

    ​Allerdings führten die Protestaktionen zu Zusammenstößen mit Sicherheitskräften, zur Zerstörung von Läden und Banken und zum Anzünden von Fahrzeugen.

    ​Die Zahl der Festgenommenen betrug laut BFMTV 615 Personen (zuvor waren 575 gemeldet), dabei wurden über 500 verhaftet. Insgesamt sind laut vorliegenden Meldungen mehr als 700 Menschen während der „Gelbwesten“-Proteste festgenommen worden. 

    ​Insgesamt nehmen aktuell 31.000 Menschen an Protestaktionen der “Gelbwesten” gegen das Wachstum der Treibstoffpreise in ganz Frankreich teil. Dies melden die örtlichen Medien am Samstag unter Verweis auf das französische Innenministerium.

    ​Die Zahl der in Paris Protestierenden erreichte laut dem TV-Sender BFMTV  8.000 Menschen.

    ​Die Polizei setzt Tränengas gegen die Demonstranten in Paris ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gelbwesten, Demonstranten, Ausschreitungen, Amtsenthebung, Demonstrationen, Tränengas, Proteste, Krawalle, Emmanuel Macron, Champs-Elysées, Paris, Frankreich