07:56 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Huawei (Logo)Meng Wanzhou, Finanzchefin des Unternehmens Huawei

    China droht Kanada mit „ernsthaften Konsequenzen“

    © AP Photo / Mark Schiefelbein © AP Photo / Ng Han Guan
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    8652411

    China verspricht ernsthafte Konsequenzen für Kanada, sollte Ottawa nicht unverzüglich die festgenommene Finanzdirektorin des Unternehmens Huawei, Meng Wanzhou, freilassen, die auf Antrag der USA festgenommen wurde. Das geht aus einer Erklärung auf der Webseite des chinesischen Außenministeriums hervor.

    „Die chinesische Seite besteht entschieden darauf, dass Kanada die festgenommene Mitarbeiterin freilässt und die Einhaltung ihrer legitimen Rechte und Interessen sichert. Widrigenfalls würde dies ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen, indem Kanada die volle Verantwortung dafür wird tragen müssen“, so die Erklärung.

    Wie zuvor bekannt wurde, war Meng Wanzhou, Tochter des Huawei-Gründers Ren Zhengfei und stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, am 1. Dezember im kanadischen Vancouver festgenommen worden. Die USA verdächtigen die Frau, die US-amerikanischen Handelssanktionen gegen den Iran verletzt zu haben, und fordern ihre Auslieferung.

    Die chinesische Botschaft in Kanada hat die Festnahme der Huawei-Finanzchefin als einen groben Verstoß gegen die Menschenrechte eingestuft und ist gegenüber den USA und Kanada vorstellig geworden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Patentes China: Mit Huawei erstmals in Europa Spitzenreiter
    Tags:
    Konsequenzen, Auslieferung, Huawei, Ren Zhengfei, Meng Wanzhou, Kanada, USA, China