Widgets Magazine
22:12 15 Juli 2019
SNA Radio
    Raketenbunker von Atomwaffen (Archivbild)

    General: Die Ukraine ist in der Lage, Atomwaffen zu entwickeln

    © Sputnik / Sergey Kasak
    Politik
    Zum Kurzlink
    617134

    Die Ukraine kann laut dem ehemaligen Nato-Botschafter des Landes, Generalmajor Petro Garatschuk, nukleare Sprengköpfe für ballistische Raketen entwickeln.

    Das Land besitze dafür sowohl intellektuelle als auch organisatorische „Kapazitäten“, so Garatschuk gegenüber dem ukrainischen Portal „Obozrevatel“.  Heute sei in der Welt kaum ein Betrieb für die Herstellung von ballistischen Interkontinental-Raketen zu finden, wie es sie in der Sowjetunion und danach in der unabhängigen Ukraine, und zwar in Dnepr, gegeben habe.  

    „Weder die USA noch China oder Russland konnten ein Analogon für die Rakete der Satan-Klasse produzieren“, so Garatschuk.

    Ihm zufolge braucht Kiew für die Herstellung von Atomwaffen keine internationalen Sanktionen zu fürchten.

    Russlands Polizei (Symbolbild)
    © Sputnik / Алексей Сухоруков
    „Wir haben vor nichts Angst. Unser Soldat an der Front hat vor nichts Angst“, sagte er und fügte hinzu, dass der gesamte Staat für den ukrainischen Soldaten „arbeiten“ müsse.

    Zuvor hatte die Ukraine wiederholt darauf hingewiesen, dass Kiew auf die Einhaltung des Vertrags über die Nichtverbreitung von Atomwaffen verzichten müsse.

    Im Jahr 2018 hatte das russische Verteidigungsministerium erfolgreich Abwurftests der neuen Interkontinentalrakete Sarmat durchgeführt, die die Satan-Rakete ersetzen soll. Dabei erwägt Russland die Wiederaufnahme der zivilen Starts von Satan-Raketen.

    >> Andere Sputnik-Artikel: USA wollten Atomwaffen in Vietnam einsetzen – Medien

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Sarmat, Satan, Atomwaffen, Ukraine