14:34 17 Juni 2019
SNA Radio
    Migranten in Brüssel

    Asylstreit in Belgien: Das Aus für regierende Koalition

    © REUTERS / Francois Lenoir
    Politik
    Zum Kurzlink
    321130

    Die regierende Koalition in Belgien ist wegen Differenzen hinsichtlich des UN-Migrationspaktes zerfallen. Das teilte der Vizepremier und Außenminister des Königreichs, Didier Reynders, mit.

    „Der Premier wird jetzt vom König in Audienz empfangen und soll über eine Umgestaltung der Regierung unter Ausschluss der ‚Neuen flämischen Allianz‘ berichten“, sagte Reynders laut Medienberichten.

    Die „Neue flämische Allianz“ ist die führende Partei im niederländischsprachigen Flandern, welche in den vergangenen Wochen die Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes durch Belgien blockiert und mit einem Ausstieg aus der Koalition gedroht hatte.

    Auch Österreich hat die Absicht bekundet, aus dem Globalen Pakt für Flüchtlinge auszusteigen. Die USA und Ungarn hatten sich bereits aus dem Abkommen zurückgezogen.

    Im November war es vor dem Parlamentshaus in der estnischen Hauptstadt Tallinn zu einer Schlägerei zwischen den Gegnern des Beitritts zum UN-Migrationspakt und dessen Anhängern gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bundestag nimmt UN-Migrationspakt an
    Auch Slowakei lehnt UN-Migrationspakt ab
    Merkel unterstützt UN-Migrationspakt
    „Darum wäre der UN-Migrationspakt gut für Deutschland“ – Experte
    „Der Migrant ist das erste Opfer“ – Warum der UN-Migrationspakt kein Problem löst
    Tags:
    UN-Migrationspakt, Außenministerium, Uno, Didier Reynders, Flandern, Belgien