SNA Radio
    Eine Minuteman-3-Atomrakete im Silo

    USA wollen Atomsprengkopf W78 modernisieren

    © AP Photo / Robert Burns
    Politik
    Zum Kurzlink
    118114

    Die Nationale Verwaltung für Nukleare Sicherheit der USA (National Nuclear Security Administration NNSA), die als Teil des Energieministeriums der Vereinigten Staaten gilt, hat vor, das Modernisierungsprogram für den thermonuklearen Gefechtskopf W78 wiederaufzunehmen. Das geht aus einem Bericht des US-Rechnungshofs hervor.

    Im Jahr 2014 soll dieses Projekt teilweise aufgrund von Haushaltsrestriktionen ausgesetzt worden sein. Jetzt aber habe die Militärbehörde die Wiederaufnahme des Programms damit begründet, dass es notwendig sei, die Sicherheit des US-Atomwaffenarsenals zu gewährleisten.

    „Die US-amerikanische Nationale Verwaltung für Nukleare Sicherheit und das Pentagon führen Lebensverlängerungsprogramme zur Erneuerung oder zum Ersatz der Komponenten von Atomwaffen durch, um unter anderem die Betriebszeit dieser Waffen zu verlängern und damit eine größere Sicherheit und einen Schutz des nuklearen Arsenals zu gewährleisten“, heißt es im Bericht.        
     

    Die Gesamtkosten für das Programm sollen im Zeitraum von 2019 bis 2041 zehn bis fünfzehn Milliarden Dollar betragen.

    Derzeit ist der W78 eine der zwei Arten von Sprengköpfen, mit denen die ballistischen Interkontinentalraketen vom Typ Minuteman-III der United States Air Force ausgerüstet sind. Das Pentagon erwägt auch die Verwendung der W78-Sprengkomponente bei ballistischen Raketen, mit denen die U-Boote bewaffnet werden.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: USA wollten Atomwaffen in Vietnam einsetzen – Medien

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Atomwaffenarsenal, Gefechtskopf, Sicherheit, USA