20:40 14 Dezember 2019
SNA Radio
    SWR-Direktor Sergej Naryschkin (l.) mit Präsident Wladimir Putin

    „Abhörsicher“: Was russischer Geheimdienstchef auf der Arbeit immer als Erstes tut

    © Sputnik / Wladimir Fedorenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    142784
    Abonnieren

    Dass in seinem Büro die Wände keine Ohren haben, bezweifelt Sergej Naryschkin (64) nicht im Geringsten. Der Direktor des russischen Auslandsgeheimdienstes SWR verrät erstmals der Öffentlichkeit, was er beim Betreten seines Arbeitszimmers immer als Erstes tut, um sich auf der Arbeit abhörsicher zu fühlen.

    Auch wenn seine Mitarbeiter für die Beschaffung vertraulicher Informationen alle modernen technischen Mittel nutzen, mache er selbst in seinem Arbeitszimmer von keinerlei elektronischen Geräten Gebrauch, teilte Naryschkin in einem Gespräch mit dem russischen TV-Sender Rossija 1 mit.

    „Starke Nachrichtendienste benutzen in ihrer Aufklärungstätigkeit alles mögliche Instrumentarium. Verbindungssysteme werden immer besser“, sagte Naryschkin.

    Kreml: Russische Regierungstelefone abhörsicher >>

    „Heute kann man ohne Mobiltelefon, soziale Netzwerke  und bargeldlose Zahlungen schon keinen Schritt mehr tun. Wir benutzen alle Formen und Instrumente der Aufklärung“, so der SWR-Chef weiter. Er selbst benutze nur außerhalb seines Arbeitszimmers ein Mobiltelefon.

    „Wenn ich am Morgen zur Arbeit komme, mache ich mein Telefon aus und lege es in einem entlegenen Zimmer ab“, sagte Naryschkin laut dem Nachrichtenmagazin RBC.

    „Man sagt, dass selbst die Wände Ohren haben. In Wirklichkeit sind die Wände (in seinem Büro – Red.) abhörsicher. Aber mit elektronischen Kommunikationsmitteln ist bei der nachrichtendienstlichen Arbeit höchste Vorsicht geboten.“

    Nur für einen Fernseher werde eine Ausnahme gemacht. „Denn er ist sicher“, sagte der SWR-Chef

    Der russische Auslandsgeheimdienst wird am 20. Dezember 98 Jahre alt. Sergej Naryschkin hatte bereits 1980 seinen Dienst beim sowjetischen Geheimdienst KGB in Leningrad angetreten und lernte dort den späteren russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin kennen.

    1992 wechselte Naryschkin wie zuvor schon auch Putin in die Stadtverwaltung von Sankt Petersburg, leitete von 2008 bis 2011 die Kremlverwaltung und war anschließend Vorsitzender der Staatsduma. Im Oktober 2016 ernannte ihn Präsident Putin zum SWR-Direktor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    WikiLeaks: Auch Merkels Vorgänger wurden von Amerikanern abgehört
    Militärbasen landesweit alarmiert: Russische Reporter versetzen Briten in Panik
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    Türkei beantragt bei USA Kauf von Patriot-Raketenabwehrsystemen
    Tags:
    Russlands Auslandsgeheimdienst SWR, Sergej Naryschkin, Wladimir Putin, Russland