17:52 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9723112
    Abonnieren

    Die russische Botschaft in Washington hat die US-Regierung dazu aufgerufen, bei der Vorbereitung einer neuen Offensive im Donbass vonseiten der ukrainischen Armee kein Auge zuzudrücken. Dies geht aus einer auf dem Facebook-Account der Botschaft veröffentlichten Pressemitteilung hervor.

    „Wir fordern Washington auf, über die aktive Vorbereitung der ukrainischen Streitkräfte und der rechtsextremen Truppen an der Berührungslinie im Donbass nicht hinwegzusehen”, heißt es in der Mitteilung. Diese Vorbereitung könnte „ein blutiges Szenario" zur Folge haben.

    Präsident der Ukraine Petro Poroschenko
    © Sputnik / Pressedienst des Präsidenten der Ukraine

    Das US-Außenministerium müsse zugeben, dass es in der Kampfzone amerikanische Instruktoren gebe, die ukrainische Luftlandebrigaden ausbilden würden, heißt es weiter. Eine von diesen Brigaden sei kürzlich mit SS-Symbolen gesichtet worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ukrainische „Brigade der Zukunft" wird mit sowjetischen Panzern ausgerüstet<<<

    „Wir hoffen, dass die USA ihre Protégés zur Vernunft bringen”, fügte die russische Botschaft hinzu. Die aggressiven Absichten von Kiew seien nicht nur aussichtslos, sondern würden auch den Äußerungen der US-Regierung widersprechen, die sich zur Regelung des Konflikts im Südosten der Ukraine mit politischen und diplomatischen Mitteln bekenne.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: CIA-Veteran gibt Ukraine Rat für den Fall einer „russischen Invasion”<<<

    Am Montag hatte die selbsterklärte Volksrepublik Donezk unter Verweis auf Informationen der Militäraufklärung bekannt gegeben, die ukrainische Armee bereite sich auf eine umfassende Offensive vor, die am 14. Dezember eingeleitet werden solle. Die Operation ziele darauf ab, die Bezirke Nowoasowsk und und Telmanowo zu erobern und bis zur Grenze zu Russland vorzurücken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    US-Ausbilder, Vorbereitung, Offensive, Konflikt, russische Botschaft, Ukrainische Armee, russische Botschaft in den USA, Donbass, USA, Donezk, Russland, Ukraine