02:03 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    222934
    Abonnieren

    Der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow hat die Äußerung des US-Außenministers Mike Pompeo kommentiert, der den Flug von zwei russischen Tu-160 Langstreckenbombern nach Venezuela als Geldverschwendung vonseiten der beiden Länder bezeichnet hatte.

    „Natürlich ist es nicht die Sache des Kreml, die Erklärungen des Außenministers zu kommentieren, das wird sicherlich das Außenministerium tun", sagte Peskow am Dienstag. Die Äußerung von Pompeo sei sehr undiplomatisch. „Es ist eine ziemlich ernsthafte Anschuldigung, wenn er solche Worte über die russische Staatsführung verlautbart. Wir halten dies für eine absolut unangemessene Äußerung", betonte er.

    >>>Mehr zum Thema: Landung russischer Tu-160 Bomber in Venezuela auf VIDEO eingefangen<<<

    „Was die ‚Verschwendung‘ der Geldmittel anbetrifft, so sind wir damit nicht einverstanden. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass es wahrscheinlich für ein Land, mit dessen halbem Verteidigungsetat ganz Afrika ernährt werden könnte, auch nicht ganz angemessen wäre, solche Äußerungen zu verbalisieren", fügte Peskow hinzu.

    >>>Mehr zum Thema: USA bereiten Staatsstreich in Venezuela vor — Präsident Maduro<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Tags:
    Verschwendung, Vorwürfe, Verlegung, Tu-160, Mike Pompeo, Dmitri Peskow, Venezuela, USA, Russland