23:47 06 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1842
    Abonnieren

    Die Unruhen in Frankreich können laut dem Präsidenten des deutschen Außenhandelsverbands Holger Bingmann einen Bremseffekt auf die geplanten Reformen in der EU haben.

    „Nur ein wirtschaftlich starkes Frankreich ist auch politisch stark. Und wir brauchen dringend einen starken Partner an unserer Seite, um in Europa weiterzukommen“, erklärte der BGA-Präsident am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mogherini: EU fürchtet Herrschaft des „Dschungelgesetzes“ auf internationaler Ebene<<<

    Es sei bitter, dass Frankreich, das zuletzt wichtige Impulse für die Zukunft Europas gesetzt habe, durch innerfranzösische Probleme ausgebremst werde. Das könne Deutschland, zu dessen wichtigsten Handelspartnern Frankreich zähle, nicht egal sein, betonte Bingmann.

    Die Verschiebung von Steuererhöhungen und die Anhebung des Mindestlohns bezeichnete er als „problematisch”. Frankreich müsse die aktuellen Probleme mit strukturellen Reformen angehen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: EU-Finanzminister verständigen sich auf Reform der Währungsunion<<<

    Zum Thema:

    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Auswirkungen, Reformen, Unruhen, EU-Länder, Frankreich