SNA Radio
    Das gemeinsame Manöver von südkoreanischen und US-Truppen (Archivbild)

    US-Botschafter: Südkorea soll mehr für Washingtons Truppen ausgeben – Medien

    © Foto: DoD/ U.S. Marine Corps/ Lance Cpl. Patrick J. McMahon
    Politik
    Zum Kurzlink
    20481
    Abonnieren

    Der US-Botschafter in Seoul Harry Harris hat am Dienstag angedeutet, dass Südkorea mehr für den Unterhalt der US-Streitkräfte zahlen sollte. Darüber schreibt die südkoreanische Tageszeitung Chosun Ilbo.

    Harris sprach am Dienstag auf einer Weihnachtsfeier, die von der „American-Korean Friendship Society“ veranstaltet wurde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erstmals seit sechs Monaten: USA und Südkorea nehmen Militärübungen wieder auf<<<

    Washington sei dankbar für die beträchtlichen Ressourcen, die Südkorea dem bilateralen Bündnis zur Verfügung stelle, aber Seoul könne und solle mehr tun, so Harris der Zeitung zufolge.

    Der Botschafter brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die zwei Staaten rechtzeitig ein entsprechendes Abkommen schließen könnten.

    Am Dienstag begann in Washington und Seoul die zehnte Gesprächsrunde über die Verteilung der Ausgaben für die in Südkorea stationierten US-Truppen.

    Die Administration in Seoul gibt zu diesem Zweck umgerechnet etwa 860 Millionen Dollar pro Jahr aus.

    In einer früheren Gesprächsrunde forderte Washington Seoul auf, seinen Anteil um 50 Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar zu erhöhen, berichtet Chosun Ilbo.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA wollen Koreakrieg nicht offiziell beenden<<<

    Die derzeitige Vereinbarung über die Stationierung von 28.500 US-Militärs im Süden der Halbinsel läuft am 31. Dezember aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nord- und Südkorea verbinden Verkehrsstraße – erstmals seit 65 Jahren
    Neuer Interpol-Chef: Russe verliert Wahl gegen Südkoreaner
    Südkorea sprengt Wachposten im Grenzgebiet zu Nordkorea
    Tags:
    Zeitung Chosun Ilbo, Korean-American Friendship Society, Harry Harris, USA, Südkorea