12:28 19 April 2019
SNA Radio
    Nord Stream 2 wird gebaut: Das Verlegeschiff Audacia (rechts außen) und Unterstützungsschiffe vor Rügen.

    Moskauer Politiker enttäuscht über das „Schweigen“ der Deutschen

    © Foto: Nord Stream 2/ Axel Schmidt
    Politik
    Zum Kurzlink
    93 0 0

    Nach der neuen Forderung aus Washington, Deutschland solle auf die Ostsee-Pipeline verzichten, zeigt sich der Moskauer Außenpolitiker Konstantin Kossatschow enttäuscht: Ihn verwundere nicht so die US-Einmischung in die Angelegenheiten Europas, sondern vielmehr das Schweigen der Europäer, allen voran der Deutschen, die diese Einmischung tolerieren.

    Die im Bau befindliche Gasleitung Nord Stream 2 soll die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 ergänzen, die seit 2011 russisches Erdgas abseits der Transitländer direkt nach Deutschland transportiert. Die USA stemmen sich gegen das Projekt, weil es mit teurerem amerikanischem Fracking-Gas konkurriert.

    Am gestrigen Samstag forderte US-Außenamtssprecher Robert Palladino, Deutschland solle „auf seine Nachbarn hören, deren Sicherheit durch diese Pipeline gefährdet wird“.

    Erste Lieferung von russischem Flüssigerdgas erreicht USA >>

    Für Konstantin Kosataschow, den Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Föderationsrat (russisches Parlaments-Oberhaus) greifen die USA damit unverhüllt in die Angelegenheiten Deutschlands und der EU ein.

    „Was mich in diesem Fall vor allem enttäuscht, ist nicht das Vorgehen der USA, worüber man sich schon lange keine Illusionen mehr macht. Mich enttäuscht das Schweigen Deutschlands, dessen Interessen die USA jetzt angreifen, und die Passivität der Europäischen Union, die auf das Eingreifen der Amerikaner in ihre souveränen Angelegenheiten nicht reagiert“, schrieb Kossatschow auf Facebook.

    Die Dominanz-Ansprüche der USA und ihre Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten „laufen den Interessen aller Staaten zuwider, die keine US-Satelliten sind, darunter auch offenbar den Interessen Russlands“, resümiert der russische Außenpolitiker.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wie ein Schurkenstaat“: Zeigt Europa nun dem „Big Brother“ harte Kante?
    Erste Lieferung von russischem Flüssigerdgas erreicht USA
    Tags:
    Flüssigerdgas, Erdgas, Fracking, Ostsee-Pipeline, Nord Stream 2, Konstantin Kosatschow, EU, Deutschland, USA