Widgets Magazine
06:23 21 Juli 2019
SNA Radio
    US-Militärs unweit der Ortschaft At Tanf, Syrien

    Trump erwägt Truppenabzug aus Syrien – Türkei

    © Foto: Staff Sgt. Jacob Connor
    Politik
    Zum Kurzlink
    6034314

    Der US-Präsident Donald Trump beabsichtigt, die amerikanischen Truppen aus Syrien zurückzuziehen. Dies teilte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu auf einer Konferenz in Doha mit.

    „Ich denke, Präsident Trump erwägt jetzt die Möglichkeit, Syrien zu verlassen“, sagte Çavuşoğlu.

    Am Freitag hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan laut der Nachrichtenagentur Reuters verkündet, dass die türkischen Streitkräfte auf ihren Einsatz im syrischen Manbidsch vorbereitet sind.

    Zuvor hatte Erdogan bekanntgegeben, die türkische Armee plane einen Militäreinsatz gegen die Volksverteidigungskräfte der syrischen Kurden am Ostufer des Euphrats in den kommenden Tagen.

    Die Türkei hat den USA wiederholt vorgeworfen, Waffen an die Volksverteidigungstruppen der syrischen Kurden (YPG) geliefert zu haben. Diese Kräfte stuft Ankara als Terroristen ein, da sie mit der in der Türkei verbotenen kurdischen Arbeiterpartei (PKK) verbunden sind. Damit werden die wiederholten Einsätze der türkischen Armee gegen die Kurden in Syrien begründet.

    Syrische Kurden bilden die Basis der sogenannten „Syrischen Demokratischen Kräfte“, die von den USA im Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“* (IS) unterstützt werden. Sie kontrollieren große Gebiete im Osten und Nordosten Syriens, die von der syrischen Regierung de facto nicht kontrolliert werden. Auf diesen Territorien befinden sich US-Truppen in einer Stärke von etwa 2000 Mann. Die syrische Regierung sieht das als Besetzung an.

    *Eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militäreinsatz, Waffen, Donald Trump, Recep Tayyip Erdogan, Mevlüt Cavusoglu, Manbidsch, Türkei