09:11 18 November 2019
SNA Radio
    Emmanuel Macron

    Polens Außenminister sieht in Frankreich „kranken Mann Europas“

    © Sputnik / Sergey Guneev
    Politik
    Zum Kurzlink
    118019
    Abonnieren

    Frankreich ist der „kranke Mann Europas“, der die gesamte Region herunterzieht. Diese Meinung äußerte der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz.

    Ihm zufolge ist mit Frankreich „etwas nicht in Ordnung“. Dies bestätige sowohl  der jüngste Terroranschlag in Straßburg als auch die Tatsache, dass Präsident Emmanuel Macron von den Reformen unter Druck der Proteste abweicht.

    „Frankreich ist der kranke Mann Europas (…) und Polen ist sein Lichtblick“, zitiert die Zeitung „Gazeta Prawna“ den polnischen Außenminister.

    Macron verteidige sich, indem er versuche, jemanden außerhalb des Landes für die Ereignisse in Frankreich verantwortlich zu machen.

    „Jetzt versteht Polen: Wenn etwas schief geht, muss man zuerst zu Hause alles in Ordnung bringen“, unterstrich Czaputowicz.

    In gelbe Warnwesten gekleidete Französinnen und Franzosen protestieren seit Wochen gegen zu hohe Spritpreise, eine geplante Ökosteuer sowie gegen Präsident Emmanuel Macrons Reformpolitik. Die Bewegung ziehe Menschen aus sämtlichen Gesellschaftsschichten an, so die Medien.

    In Paris kommt es immer wieder zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Es gibt Tote und Verletzte. Hunderte Menschen landeten in Gewahrsam.

    Am vergangenen Montag hatte Präsident Emmanuel Macron in einer TV-Ansprache eine Erhöhung des Mindestlohns versprochen. Dies ist eine der Hauptforderungen der Demonstranten. Dennoch gehen die Proteste weiter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gelbwesten, Ordnung, Reformen, Jacek Czaputowicz, Emmanuel Macron, Polen, Frankreich