05:37 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6245113
    Abonnieren

    Russland läuft Gefahr, große Waldflächen zu verlieren. Davor hat der russische Präsident Wladimir Putin am Montag gewarnt. Putin übte scharfe Kritik an staatlichen Behörden für deren ineffektive Arbeit.

    Dem Staat gelinge es nicht, so der russische Präsident, Ordnung in dieser Frage zu schaffen. Seine Maßnahmen seien in diesem Bereich wirkungslos.

    „Sowohl im Fernen Osten als auch im Zentralen Teil werden wir bald einfach keine Wälder in den für Menschen zugänglichen Regionen mehr haben, wenn wir nichts unternehmen. Weil man Bäume dort fällt, wo es am leichtesten ist, sie abzutransportieren“, so Putin.

    Der russische Präsident räumte ein, dass der Forstschutz in Russland ineffektiv bleibe, weil diese Sphäre sehr „korrupt und kriminalisiert“ sei. Er versprach, jede Verschläge der Aktivisten zu erfüllen, die mit dem Schutz der Naturressourcen verbunden seien.

    Nach Informationen von Greenpeece Russia ist seit Jahresanfang im Land eine Rekordzahl an Bäumen gefällt worden –  auf zehn Millionen Hektar. Diese Fläche sei mit 14 Millionen Fußballfeldern vergleichbar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    „Corona-Irrsinn“ als „Mega-Manipulation“ der Menschheit: Buch beleuchtet Schatten der Weltpolitik
    Tags:
    Naturschutz, Wald, Wladimir Putin, Russland