Widgets Magazine
08:34 22 Juli 2019
SNA Radio
    Caracas (Archiv)

    Moskau: Venezuela wurde zum Objekt der US-Aggression

    © Sputnik / Dmitri Snamenski
    Politik
    Zum Kurzlink
    201435

    Caracas ist zu einem Objekt der Aggression Washingtons geworden, erklärte die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Mittwoch in Moskau.

    „Wir hatten Fakten präsentiert und vor einer solchen Entwicklung gewarnt. Wir sprachen davon, dass das mit den von den USA angekündigten Zielen wie Schutz der Menschenrechte und Förderung der Demokratie überhaupt nicht zu tun hat.“ Das schade dem Volk Venezuelas und, was das Wichtigste sei, bremse die Entwicklung des Landes selbst, betonte Sacharowa.

    Der Sprecherin zufolge sollte das Volk des Landes selbst für beliebige politische, ökonomische, humanitäre und sonstige Prozesse zuständig sein. „Erst im Notfall könnte das Land andere Staaten oder internationale Strukturen um Hilfe ersuchen. „Ich denke aber, dass Venezuela die USA nicht gebeten hat, bei der Schaffung von Ordnung in seinen inneren Angelegenheiten zu helfen. Das umso weniger, als eine solche Hilfe ein entgegengesetztes Resultat hat“, betonte Sacharowa.

    Mehr zum Thema: USA verhängen neue Sanktionen gegen Venezuela

    Zuvor hatte Venezuelas Präsident Nicolas Maduro dem Sicherheitsberater von Präsident Donald Trump, John Bolton, die Vorbereitung eines Planes zu seinem Sturz und physischer Vernichtung vorgeworfen. Bolton organisiere einen Staatsstreich in Venezuela und plane den Einsatz einer Übergangsregierung mit Hilfe Kolumbiens, wo Söldner und paramilitärische Formationen ausgebildet würden. Kolumbiens Präsident Iván Duque Márquez mache bei der Realisierung dieses Planes mit, betonte Maduro.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Vorwurf, Aggression, Ivan Duque Marquez, Nicolas Maduro, Maria Sacharowa, Russland, USA, Venezuela