14:54 21 Januar 2019
SNA Radio
    Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (Archiv)

    Zu welchem Zweck wird Poroschenko Beziehungen zu Moskau weiter verschärfen? – Peskow

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    9918

    Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hat mitgeteilt, zu welchem Zweck der ukrainische Präsident Petro Poroschenko auch im Weiteren die Beziehungen zu Russland verschärfen wird. Unter anderem erläuterte Peskow, wieso sich Washington „mit Poroschenko abgibt“.

    „Poroschenko wird zu einer weiteren Verschärfung bereit sein, um dies für seine Wahlinteressen zu nutzen“, sagte Peskow gegenüber der „Perwij Kanal“.

    Ferner erklärte Peskow, dass Washington dabei gezwungen sei, sich trotz Poroschenkos ziemlich schwachen Wahlpositionen mit ihm abzugeben.

    „Zu viel Geld wurde in die Ukraine investiert, zu viel Geld wurde in den Umsturz in der Ukraine investiert, zu viel Geld wurde investiert, um diesen Umsturz zu rechtfertigen.“

    Er äußerte die Vermutung, die Finanzspritzen in den ukrainischen Präsidenten sollten „sich offenbar irgendwie rentieren und irgendwelche Dividenden bringen“. „Dies geht aber nicht sehr gut, deswegen soll die Situation mit allen Mitteln gewendet werden“, sagte Peskow.

    Zuvor war berichtet worden, dass Poroschenko laut einer aktuellen Umfrage des Instituts für soziale Technologien „Soziopolis“ lediglich auf Platz drei im Ranking der Präsidentschaftskandidaten rangiert. Für Poroschenko würden 6,2 Prozent der Befragten ihre Stimme abgeben.

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko beim „Vereinigungskonzil“ der Ukrainischen Orthodoxenkirche in Kiew
    © REUTERS / Ukrainian Presidential Press Service/ Mikhail Palinchak/ Handout
    Als Spitzenreiter der Liste gilt die Vorsitzende der Parlamentsfraktion der ukrainischen Partei „Batkiwschtschina“ („Vaterland“), Julia Timoschenko, mit 14,7 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei stünde der ukrainische Entertainer Wladimir Selenski mit 9,4 Prozent.

    Die turnusmäßigen Präsidentschaftswahlen in der Ukraine sind für den 31. März anberaumt. Der jetzige Präsident Petro Poroschenko ist berechtigt, für eine zweite Amtszeit zu kandidieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rating, Wahlen, deutsch-amerikanische Beziehungen, Dmitri Peskow, Petro Poroschenko, USA, Russland, Ukraine