Widgets Magazine
12:43 22 September 2019
SNA Radio
    Ständiger Vertreter Russlands bei den Vereinten Nationen und im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen Wassili Nebensja (Archiv)

    Russlands UN-Botschafter bezweifelt US-Truppenabzug aus Syrien

    © AP Photo / Bebeto Matthews
    Politik
    Zum Kurzlink
    171264
    Abonnieren

    Der Ständige Vertreter Russlands bei der Uno, Wassili Nebensja, hat die Absicht Washingtons, seine Militärs aus Syrien abzuziehen, infrage gestellt.

    „Vertraue, aber prüfe nach – lassen wir uns zuerst ansehen, was sich daraus ergibt“, sagte Nebensja am Donnerstag gegenüber Journalisten.

    >>>Mehr zum Thema: Wie Trump seine Abzugsentscheidung getroffen hat – Pompeo klärt auf<<<

    Solche Ankündigungen habe man schon einmal vernehmen können und wisse daher, dass sie nur mit der „Stärkung der US-Präsenz geendet“ hätten.

    „Wenn dies (der Abzug von US-Truppen aus Syrien – Anm. d. Red.) wahr ist, dann ist dies natürlich ein Schritt in die richtige Richtung“, resümierte der Diplomat.

    Das Weiße Haus gab am Mittwoch bekannt, dass die USA mit dem Truppenabzug aus Syrien begonnen hätten. Der Abzug bedeute aber keinen Stopp der Aktivitäten der US-geführten Koalition im Kampf gegen den IS*.

    Nach Angaben von Reuters sollen alle Mitarbeiter des US-State Departments binnen 24 Stunden aus Syrien abreisen und die US-Streitkräfte das Land innerhalb der nächsten 60 bis 100 Tage verlassen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA wollen sich offenbar auch aus Afghanistan zurückziehen<<<

    * Islamischer Staat (auch: Daesh) – eine in Russland verbotene Terrororganisation

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trotz geplantem US-Abzug aus Syrien: London hält an Militäroperationen fest
    „IS noch nicht besiegt“: Kongressmann kritisiert US-Truppenabzug aus Syrien
    Wer hat die Amerikaner zum Rückzug aus Syrien gezwungen?
    Tags:
    Truppenabzug, Uno, Wassili Nebensja, Syrien, Russland, USA