23:32 18 Juni 2019
SNA Radio
    Mitglieder der Weißhelme-Organisation in Syrien (Archivbild)

    Syrien schickte 750 entlarvende Briefe über „Weißhelme“ an Uno – Ohne Antwort

    © AP Photo / Syrian Civil Defense White Helmets
    Politik
    Zum Kurzlink
    372158

    Seit dem Entstehen der umstrittenen Hilfsorganisation „Weißhelme“ hat Syrien 750 entlarvende offizielle Schreiben an den UN-Generalsekretär Antonio Guterres, den Sicherheitsrat und andere Abteilungen der Uno gerichtet, hat jedoch keine Antworten erhalten. Das teilte der Ständige UN-Vertreter Syriens Baschar al-Dschafari mit.

    „Ich habe 750 offizielle Briefe an verschiedene Abteilungen und Organisationen der Uno geschickt, neben dem Generalsekretär und dem UN-Sicherheitsrat. Die Briefe waren voll von Informationen über die Tätigkeit der Gruppen, die zu den ‚Weißhelmen‘ gehören“, sagte der syrische UN-Botschafter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: USA wollen sich offenbar auch aus Afghanistan zurückziehen<<<

    Auf diese Schreiben habe Damaskus jedoch keine Antworten von der Uno erhalten.

    Dschafaris Kollege, der Ständige Vertreter Russlands bei der Uno, Wassili Nebensja, machte seinerseits deutlich, dass die „Weißhelme“ in Wirklichkeit keine humanitäre Organisation seien.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrische Armee wehrt Terroristen-Angriffe im Norden des Landes ab<<<

    „Das ist eine pseudohumanitäre Organisation. In der Realität ist das eine Filiale der Terrorgruppe ‚Dschabhat an-Nusra‘,* die sich mit dokumentierten Verbrechen auf dem Territorium Syriens befleckt hat und Vertreter im Westen hat“, so Nebensja.

    Demzufolge sind westliche Länder, die die „Weißhelme“ finanzieren, über deren terroristischen Charakter bereits im Klaren. „Sie wollen aber nicht darüber sprechen, weil das Thema zu heikel ist.“

    „Die ‚Weißhelme‘ haben es verdient, auf den UN-Listen der Terroristen zu stehen“, schloss der russische UN-Botschafter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: UN-Botschafter: „Weißhelme“ bereiten Provokationen mit Giftstoffen in Syrien vor<<<

    Die „Weißhelme“ präsentieren sich als Beschützer der Zivilbevölkerung in Syrien ohne politische Agenda. Der Organisation wird jedoch vorgeworfen, inszenierte Videos aus Syrien zu verbreiten: So haben syrische Journalisten mehrere Aufnahmen gezeigt, auf denen die „Rettungskräfte“ mit Waffen und in Militäruniform zu sehen sind. Das russische Außenministerium bezeichnete die Tätigkeit der „Weißhelme“ als Teil der Verleumdungskampagne gegen die syrische Regierung.

    Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, hatte berichtet, dass Mitglieder der Weißhelme neue Provokationen mit dem Einsatz chemischer Waffen in Syrien vorbereiten und den Bewohnern die Teilnahme an Dreharbeiten im Austausch für Lebensmittel anbieten würden.

    * Eine in Russland verbotene Terrororganisation

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Chemieangriff, Inszenierung, Unterstützung, Provokation, Terror, Terrorist, Kampf, Terrorbedrohung, Angriff, Terroristen, Militär, Truppen, C-Waffen, Anschlag, Chemiewaffen, Krieg, Armee, Waffen, Terrorismus, Dschabhat an-Nusra, Weißhelme, Al-Nusra-Front, Dschebhat an-Nusra, UN, Dschabhat al-Nusra, Al Nusra-Front, Terrorgruppierung Jabhat an-Nusra, Uno, Baschar al-Dschafari, Baschar Daschafari, Baschar Dschaafari, Wassili Nebensja, Syrien