Widgets Magazine
20:09 12 November 2019
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow (Archiv)

    Lawrow beurteilt „Algorithmus der US-Aktionen“ in Syrien

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Politik
    Zum Kurzlink
    61012
    Abonnieren

    Moskau hofft, dass die Vereinigten Staaten ihre Pläne in Syrien nach dem Truppenabzug über entsprechende Kommunikationskanäle erklären. Dies teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow bei einer Pressekonferenz nach den Verhandlungen mit seinem jordanischen Amtskollegen Ayman al-Safadi mit.

    Für Moskau sei noch nicht klar, welchen Algorithmus Washington nach seinem Beschluss über den Truppenabzug gewählt habe. Außerdem würden die Amerikaner nicht immer tun, was sie versprechen, so der russische Außenminister.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: US-Truppenabzug aus Syrien beendet nicht Vorgehen von Koalition – Sacharowa<<<

    „Was der Algorithmus der Handlungen ist, die die Amerikaner jetzt in Syrien wählen, fällt mir schwer zu beurteilen. Denn wir müssen auf ihre Aktionen warten. Die Amerikaner tun nicht immer, was sie versprechen“

    Lawrow erinnerte auch daran, dass die Amerikaner lange Zeit zugesichert hatten, den Stützpunkt  at-Tanf im Süden Syriens zu verlassen, dies dann jedoch änderten.

    Darüber hinaus wolle Washington die Verantwortung auf die Koalitionspartner im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat * sowie auf  Verbündete im Nahen Osten übertragen, so der russische Außenminister  weiter.

    „Offenbar will Washington die Verantwortung auf seine Koalitionspartner übertragen. Auf dem Boden sind das auch  die sich illegal dort befindenden  Soldaten aus Frankreich, Großbritannien und Deutschland, es gibt auch Koalitionsluftstreitkräfte. Es gibt Verbündete in der Region, auf die die USA die zusätzliche finanzielle Belastung verschieben wollen“, unterstrich Lawrow.

    US-Präsident Donald Trump hatte zuvor den Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien verkündet. Seinen Worten zufolge war das der einzige Grund für den Aufenthalt der US-amerikanischen Truppen in diesem Land. Die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, teilte später mit, die USA hätten mit dem Truppenabzug aus Syrien begonnen, aber der Sieg über den IS bedeute nicht, dass die (US-geführte) Koalition ihre Existenz beende.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Truppenabzug aus Syrien jetzt offiziell: US-Verteidigungschef unterschreibt Anordnung<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Truppenabzug, IS, Donald Trump, Sergej Lawrow, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Syrien, Russland, USA