Widgets Magazine
10:43 24 Juli 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Putin und Merkel erörtern Lage im Schwarzen Meer und US-Pläne zu Syrien

    © Sputnik / Michail Metzel/Tass/POOL
    Politik
    Zum Kurzlink
    3719927

    Russlands Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben in einem Telefongespräch Pläne der USA erörtert, ihre Truppen aus dem Bürgerkriegsland Syrien abzuziehen. Das teilte der Kreml am Freitag nach dem Telefonat der beiden Politiker mit.

    „Besprochen wurde auch der Syrien-Konflikt als Ganzes mit Schwerpunkt auf die Umsetzung der am 27. Oktober beim Vierergipfel (Russland-Türkei-Deutschland-Frankreich) in Istanbul gefassten Beschlüsse“, hieß es.

    Putin zufolge schafft die von den Garantiemächten des Astana-Prozesses geleistete Arbeit zur Erstellung einer Liste von Mitgliedern des Verfassungsausschusses Voraussetzungen für die Erlangung einer langfristigen und zuverlässigen Regelung in Syrien.

    Putin und Merkel tauschten ferner Meinungen zur Lage aus, die nach einer von der ukrainischen Marine am 25. November im Schwarzen Meer vor der Meerenge von Kertsch verübten Provokation entstanden ist. Details waren zunächst nicht bekannt.

    >>>Mehr zum Thema: Putin-Merkel-Telefonat: Vorfall von Kertsch und INF-Vertrag im Fokus<<<

    Zudem wünschten Putin und Merkel einander guten Rutsch ins Neue Jahr und vereinbarten eine Fortsetzung ihrer Kontakte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erörterung, Lage, Telefongespräch, Angela Merkel, Wladimir Putin, Schwarzes Meer, Deutschland, USA, Russland