Widgets Magazine
20:16 21 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Armee in Syrien

    US-Truppenabzug aus Syrien wird wohl Kriegsverbrechen der Koalition offenlegen

    © REUTERS / Courtesy Matthew Crane/U.S. Army/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    632486
    Abonnieren

    Der US-Truppenabzug aus Syrien kann laut einer militär-diplomatischen Quelle Kriegsverbrechen der internationalen Koalition, darunter auch beim Einsatz in Rakka, ans Tageslicht bringen.

    „Der bevorstehende US-Truppenabzug aus Syrien wird angeblich Aufschluss über zahlreiche Kriegsverbrechen geben, die die internationale Koalition während des sogenannten Kampfs gegen den IS* durchgehen ließ“, lautete es in der Quelle.

    „Vor allem betrifft dies natürlich die im Oktober 2017 mit viel Aufwand befreite Stadt Rakka, die sich aufgrund der Flächenbombardements der Koalitionsluftwaffe in eine Geisterstadt verwandelt hat.“

    Die Quelle verwies unter anderem darauf, dass derzeit die USA, Großbritannien und Frankreich die Durchführung von Punktoperationen gegen die Al-Nusra-Terroristen in Idlib für unzulässig erklären würden. Als Hauptgrund für Besorgnisse werden dabei mögliche Leiden der Zivilbevölkerung in der Provinz genannt.

    Demnach schickten Washington, London und Paris während des Einsatzes zur Befreiung von Rakka, wo die IS-Kämpfer Zivilisten als Schutzschilder benutzten, Luftwaffen, die „Wohnviertel der Stadt mit Fliegerbomben bewarfen“.

    Im Endeffekt könne man Rakka bis heute nicht entminen und auch nicht die Tausenden unter städtischen Ruinen liegenden Leichen wegbringen.

    „In der Stadt werden regelmäßig Ausbrüche von Infektionskrankheiten registriert, denen Zivilisten, darunter Kinder, erliegen. Denn es sind keine Krankenhäuser in Betrieb oder Mediziner zur Stelle.“

    US-Präsident Donald Trump hatte zuvor den Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien verkündet. Seinen Worten zufolge war dies der einzige Grund für den Aufenthalt der US-amerikanischen Truppen im Land. Die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, teilte später mit, die USA hätten mit dem Truppenabzug aus Syrien begonnen. Jedoch bedeute der Sieg über den IS nicht, dass die (US-geführte) Koalition nicht weiter existieren würde.

    *„Islamischer Staat“ (auch IS, Daesh) – eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Quelle, Verbrechen, Zivilisten, Koalition, Al-Nusra-Front, Terrormiliz Daesh, Rakka, Großbritannien, Syrien, USA, Frankreich