Widgets Magazine
08:26 21 Juli 2019
SNA Radio
    Malediven (Archivbild)

    Angst vor Bürger-Wut: Poroschenko verzichtet auf Malediven-Urlaub

    © Sputnik / Natalia Seliwerstowa
    Politik
    Zum Kurzlink
    155186

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat auf die traditionelle Neujahrsreise mit seiner Familie auf die Malediven verzichtet. Das berichtet das Nachrichtenportal „Strana.ua“ unter Berufung auf Quellen in der ukrainischen Präsidialverwaltung.

    Demnach soll der Präsident eine solche Entscheidung getroffen haben, um Kritik vor den Präsidentschaftswahlen zu vermeiden, wie die Gesprächspartner des Portals erläuterten.

    Stattdessen wolle er den Silvesterabend mit seiner Familie in der Winterresidenz des Präsidenten  „Sinegora“ verbringen, die im Karpatendorf Guta (im Gebiet Iwano-Frankiwsk der Ukraine) liegt.

    Präsident der Ukraine Petro Poroschenko in Kiew (Archiv)
    © Sputnik / Pressedienst des ukrainischen Präsidenten
    Einst war dieser Palast die Jagdresidenz des österreichisch-ungarischen Kaisers Franz Joseph gewesen. Zu Sowjetzeiten beherbergte er ein Amtssanatorium. Und seit dem Jahr 2001 gilt „Sinegora“ als eine Winterresidenz der Präsidenten der Ukraine. Der ehemalige ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch soll sie sehr geliebt haben.

    Im vergangenen Jahr war bekannt geworden, dass der Präsident Poroschenko für seine Neujahrsferien auf den Malediven angeblich mindestens eine halbe Million Dollar ausgegeben hatte. Damals soll er die teuerste Owner's Villa (Private Island) unter dem Namen Mr. Petro Incognito (Ukraine) gemietet haben. Nachdem die Kritik Wellen geschlagen hatte, gab die Präsidialverwaltung an, Poroschenko hätte dafür seine eigenen angemeldeten Mittel ausgegeben.

    >< Weitere Sputnik-Artikel: „Zu tief ins Glas geguckt“: User lachen Poroschenkos Rede aus – VIDEO

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Urlaub, Petro Poroschenko, Malediven, Ukraine