10:58 15 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    191712
    Abonnieren

    Die irakischen Fliegerkräfte haben bei einem Angriff ein Gebäude im Südosten Syriens zerstört, in dem 30 Kommandeure der Terrorgruppierung „Islamischer Staat“* versammelt gewesen sein sollen. Dies teilte die vereinte Kommandoführung der irakischen Luftwaffe mit.

    „Irakische F-16-Jets haben einen schmerzhaften und massiven Luftschlag gegen das Gebiet Al-Susah in Syrien geführt. Das Ziel, ein zweigeschossiges Haus, das den Terroristen als Deckung und Versammlungsplatz gedient hatte, wurde komplett vernichtet“, so die Pressemitteilung, die der Agentur Sputnik zur Verfügung steht.

    US-Soldaten in Syrien (Archiv)
    © AP Photo / Tech. Sgt. Gregory Brook, U.S. Air Forc
    Es wird angemerkt, dass der Luftangriff während einer Zusammenkunft  „von 30 ranghohen IS-Kommandeuren“ vorgenommen wurde.

    Das Dorf Al-Susah liegt in der Umgebung der Stadt Hadschin, einer der letzten IS-Hochburgen in Syrien. Die Kämpfe um die Befreiung der Stadt werden von den „Demokratischen Kräften Syriens“ (SDF) gemeinsam mit der internationalen Koalition geführt, die in Syrien ohne Genehmigung der syrischen Behörden agiert.

    *"Islamischer Staat" (IS, auch Daesh) — eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „IS noch nicht besiegt“: Kongressmann kritisiert US-Truppenabzug aus Syrien
    Irak: Fünf ranghohe IS-Kämpfer an Grenze zu Syrien gefasst
    Irak unternimmt Luftschläge gegen IS-Positionen in Syrien - VIDEO
    Irak: US-Koalition verkündet Vernichtung von 50 IS-Terroristen
    Tags:
    Ziel, Luftschlag, Demokratische Kräfte Syriens (SDF), IS, Sputnik, Syrien, Irak