15:47 21 Januar 2019
SNA Radio
    Die nordkoreanische Botschaft in Rom

    Botschafter Nordkoreas soll nach Italien geflüchtet sein

    © REUTERS / Alessandro Bianchi
    Politik
    Zum Kurzlink
    14770

    Der nordkoreanische Botschafter in Rom soll sich abgesetzt und Asyl beantragt haben. Jo Song Gil stehe bereits seit einem Monat unter dem Schutz der italienischen Behörden, berichtet die südkoreanische Zeitung „Joongang Ilbo“ unter Verweis auf diplomatische Kreise.

    Jo Song Gil soll demnach bereits Anfang Dezember Asyl in Italien beantragt haben. Eine offizielle Bestätigung für diese Informationen gibt es bislang nicht. 

    Der mittlerweile 48-Jährige hatte 2017 sein Amt als Nordkoreas Interims-Botschafter in Rom angetreten, nachdem die italienische Regierung seinen Vorgänger Mun Jong Nam – aus Protest gegen Nordkoreas Atomprogramm – ausgewiesen hatte.

    Es wäre schon nicht das erste Mal, dass ein ranghoher Vertreter Nordkoreas in einem anderen Land Zuflucht sucht. Südkoreanische Medien erfahren in der Regel als erste von solchen Fällen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Drohungen Nordkoreas: US-Bomber ändern ihre Flugroute – Medien
    Nordkoreanischer Offizier flieht in kleinem Boot nach Südkorea– Agentur
    Kim Jong-un droht USA mit Kurswechsel
    Tags:
    Flucht, Botschafter, Asyl, Rom, Italien, Nordkorea