14:31 21 Januar 2019
SNA Radio
    Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Archiv)

    Vor Treffen mit „altem Freund“: Netanjahu droht Iran

    © AP Photo / Abir Sultan/Pool Photo
    Politik
    Zum Kurzlink
    5010267

    Israel zeigt sich entschlossen bei der Eindämmung einer iranischen Aggression im Nahen Osten. Das erklärte der Premierminister des Landes, Benjamin Netanjahu, in einer Regierungssitzung am Sonntag.

    „Unsere Position ist klar: Wir widersetzen uns weiterhin, auch in diesen Tagen, der Schaffung eines iranischen Brückenkopfes in Syrien. Wir treten gegen alle an, die die Sicherheit Israels bedrohen oder versuchen, die Sicherheit Israels zu bedrohen”, sagte Netanjahu laut seinem Pressedienst.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach US-Rückzug: Israel wappnet sich für großen Krieg in Syrien<<<

    Am Sonntagabend soll er sich mit dem Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, treffen.

    „Ich werde mich heute Abend mit dem US-Sicherheitsberater, meinem alten Freund John Bolton, treffen. Ich werde mit ihm die Bemühungen zur Eindämmung der iranischen Aggression in unserer Region und die Lage in Syrien im Licht der Entscheidung von Präsident Trump über den Truppenabzug sowie im Anschluss an mein Gespräch mit Präsident Putin diskutieren”, so Netanjahu.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Israels Armee offenbart Pläne für weitere Militäreinsätze in Syrien und Libanon<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Drohungen, Truppenabzug, John Bolton, Benjamin Netanjahu, Israel, Iran, Syrien, USA