02:31 24 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    281081
    Abonnieren

    Ein nordkoreanischer Sonderzug, mit dem gewöhnlich hochrangige Beamte und der Staatschef von Nordkorea reisen, ist in China eingetroffen, berichten südkoreanische Medien.

    Nordkoreanischen und chinesischen Quellen zufolge hat der Zug mit einem gewissen hochrangigen Beamten (dessen Identität unbekannt ist – Anm. d. Red.) aus Nordkorea die Grenze zu China um etwa 22:15 Uhr Ortszeit (16:15 MEZ) an der Station Dandong überquert.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Frieden und Wohlstand”: Kim Jong-un will im kommenden Jahr Seoul besuchen<<<

    Demnach sollen chinesische Sicherheitsbehörden bei der Ankunft des Zuges die Eingänge zur Station blockiert und erst nach seiner Grenzüberquerung wieder freigegeben haben.

    US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un
    © AP Photo / Ahn Young-joon

    „Es ist nicht bekannt, ob der nordkoreanische Zug nach Peking unterwegs ist, aber in Seoul wird seine Route überwacht, da es wahrscheinlich ist, dass Kim Jong-un seinen vierten China-Besuch macht“, teilten Quellen in der Administration des  südkoreanischen Präsidenten mit.

    Zuvor war berichtet worden, dass der nordkoreanische Botschafter in Rom, Jo Song Gil, sich abgesetzt und Asyl beantragt haben soll. Er stehe bereits seit einem Monat unter dem Schutz der italienischen Behörden.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Nordkorea testet Telemetrie-Komponente ballistischer Raketen – Medien<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tränen schnell weggewischt: Lawrow kann Emotionen nicht zurückhalten – Video
    Tags:
    Besuch, geheim, Geheimdienst, china, Nordkoreakrise, Zug, Kim Jong-un, Peking, Südkorea, China, Nordkorea