07:57 20 März 2019
SNA Radio
    US-Soldaten in Syrien (Archiv)

    Türkei will nach US-Abzug Basen in Syrien – Medien

    © Foto : U.S. Army/Staff Sgt. Timothy R. Koster
    Politik
    Zum Kurzlink
    191984

    Ankara hat bei Verhandlungen mit US-Sicherheitsberater John Bolton von Washington gefordert, die US-Militärbasen in Syrien an die Türkei zu übergeben oder sie zu zerstören. Das berichtete die Zeitung „Hurriyet“ am Dienstag.

    Nach Angaben von namentlich nicht genannten Quellen des Blatts spricht sich die Türkei ausdrücklich dagegen aus, dass die USA nach dem Abzug ihrer Truppen aus Syrien ihre Basen der kurdischen Volksmiliz YPG überlassen.

    US-Sicherheitsberater Bolton traf am Vormittag in Ankara den Berater und Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, zu Verhandlungen.

    Der Inhalt ihres Gesprächs wird nicht mitgeteilt. Eine anschließend geplante Pressekonferenz wurde ohne Angabe von Gründen abgesagt.

    Am 19. Dezember hatte US-Präsident Donald Trump den Sieg über den IS* in Syrien nochmals betont und den Abzug der US-amerikanischen Truppen aus dem Land befohlen. Nach Angaben des Weißen Hauses bedeutet der Sieg über die Terrororganisation jedoch nicht die Auflösung der US-geführten Koalition.

    Seit 2014 haben die USA und ihre Verbündeten in Syrien eine Militäroperation gegen den IS ohne Genehmigung des offiziellen Damaskus durchgeführt. Syrien betrachtet die Präsenz der US-geführten Militärkoalition im Land als Besatzung.

    *„Islamischer Staat“ (auch IS, Daesh) – eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militärbasen, kurdische Selbstverteidigungskräfte YPG, Terrormiliz Daesh, Donald Trump, Ibrahim Kalin, Recep Tayyip Erdogan, John Bolton, Syrien, Türkei, USA